Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

2. Kreisklasse Staffel B 2014/15

Hier im Bereich der 2. Kreisklasse Staffel B (links im Menü) gibt es alle Statistiken und Spielberichte der Staffel der Saison 2014/15.
In den Ranglisten werden nur Spieler mit mindestens 4 Einsätzen und mindestens 6 gespielten Einzeln aufgeführt.
Mannschaften, die ihre Spielberichte oder auch Fotos hier veröffentlichen wollen, können mir ihre Berichte / Fotos per Email schicken.

Saisonrückblick 2014/15 2. Kreisklasse B

E-Mail Drucken PDF

Werben II stürmt in der Rückrunde auf Platz 1

In der B-Staffel der 2. Kreisklasse war die Mannschaft vom SV Rot-Weiß Werben II die Mannschaft der Rückrunde. Zur Saisonhalbzeit lagen die Werbener mit 4 Minuspunkten noch drei Punkte hinter dem souveränen Herbstmeister Sanne. In der Rückrunde zeigten sie bis zur Aufstiegsentscheidung keine Schwäche mehr. In den ersten beiden Spielen gegen Aufbau II und dem TTF hatte man das Quäntchen Glück und zeigte die nötige Abgezocktheit bei den beiden knappen 8:6 Erfolgen. Zudem fertigte man den direkten Aufstiegsgegner Sanne, die ohne ihren Besten A. Walter antreten mussten, mit 13:1 ab. Erst als der erste Platz gesichert war, gab Werben II im letzten Spiel noch einen Punkt in Jerichow ab. Mal sehen, wie sich Werben II nächste Saison in der 1. Kreisklasse schlägt.
Der zweitplatzierte SV Sanne, mit drei Punkten (20:8) hinter Werben II, zeigte eine erhebliche Steigerung gegenüber der Vorsaison. Die Vorrunde wurde mit nur einem Minuspunkt abgeschlossen. In der Rückrunde konnte Sanne das Niveau aber nicht mehr halten. Man kam nur noch auf ein ausgeglichenes Punktekonto. Das reichte aber, um den 2. Platz zu sichern. Wie immer konnten sich die Sanner auf ihren Spitzenspieler Armin Walter verlassen, der maßgeblich zum guten Abschneiden beitrug.

Mit dem Dritten, Germania Klietz III (17:11 Punkte), beginnt das Mittelfeld, das bis Platz 6 reicht. Klietz III hatte diesen Platz schon zum Jahreswechsel inne und behauptete diesen auch bis zum Schluss. Gegen die beiden Topteams verlor man in der Rückrunde. In beiden Spielen fehlte aber mit Wilhelm Porsche ihr Bester. Sonst hätte vor allem das Spiel gegen Sanne anders ausgehen können. Gegen die restlichen Mannschaften der Staffel, außer gegen Havelberg III (7:7), konnte man sich durchsetzen.
Auf dem 4. Platz mit 16:12 Punkten folgt mit dem SV Havelberg III der erste Aufsteiger. Für das erste Jahr in der 2. Kreisklasse ist das ein prima Einstand. Die beste Leistung in der Rückrunde gelang gegen Sanne, wo man mit 9:5 gewann. Wenn die Havelberger es schaffen öfter ihren Stammvierer einzusetzen, könnte vielleicht noch mehr drin sein.
Der Absteiger aus der 1. KK, TTF Stendal, wurde mit 12:16 Punkten Fünfter. In der Rückrunde gab es für die Tischtennisfreunde nur knappe Resultate. Meistens gegen sie. So wurde ein besserer Platz vergeben. Selbst gegen den Tabellenersten Werben II (6:8) verlor man nur durch zu viel verlorene 5-Satz-Spiele. Dieser Makel zog sich durch fast die ganze Saison und sollte in Zukunft ausgemerzt werden. Dann ist auch eine bessere Platzierung möglich. Zeitweise hatte der TTF dadurch sogar ein besseres Spielverhältnis als der Tabellenzweite. Das nützt aber wenig, wenn die Punkte ausbleiben.
Punktgleich mit den Tischtennisfreunden wurde die 3. Mannschaft des Handwerker SV Stendal Sechster. Wie in der Vorrunde erspielten sie auch in der Rückrunde 6 Punkte. Gute Leistungen gelangen mit dem 8:6 über Sanne und dem 11:3 am letzten Spieltag gegen ersatzgeschwächte Havelberger. Sie werden wohl auch weiterhin eine feste Größe in der 2. Kreisklasse sein.

Aufbau Stendal II kam von der A-Staffel in diese B-Staffel der 2. Kreisklasse und wurde Siebenter mit 8:20 Punkten. Aufbau II tat sich in der Vorrunde sehr schwer und erspielte nur zwei Punkte. In der Vorsaison wurden sie immerhin Dritter der A-Staffel. Nach ihrer Meinung ist die B-Staffel etwas stärker anzusehen. In der Rückrunde lief es für die Aufbauspieler dann besser. Gleich im ersten Spiel verlor man unglücklich nur knapp mit 6:8 gegen Staffelsieger Werben II. Die knappen Ergebnisse setzten sich bis zum letzten Spieltag fort. Höchstes Ergebnis war das 9:5 gegen Lok Jerichow. Wie die Rückrunde zeigt, könnte Aufbau II nächste Saison durchaus weiter oben in der Tabelle auftauchen.
Mit nur 4 Punkten wurde der zweite Aufsteiger Lok Jerichow Achter. Für Lok Jerichow war der Aufstieg letzte Saison schon ein Erfolg. Erwartungsgemäß wurde es eine Klasse höher nun erheblich härter für sie. Nach drei Punkten in der Vorrunde gelang ihnen in der Rückrunde nur noch ein Unentschieden. Und dies ausgerechnet gegen den nun feststehenden Aufsteiger Werben II. Den Werbenern fehlten zwar die beiden besten Spieler, trotzdem eine gute Leistung von Jerichow. Jerichow hat mit Thomas Mewes den Spitzenspieler der Staffel in ihren Reihen. Wenn es ihnen gelingt, wenigstens einen zweiten Spieler in die leistungsmäßige Nähe von Th. Mewes zu bringen, könnten sie nächste Saison die Klasse halten. Sonst wird es schwer werden.
Rot-Weiß Arneburg ist die tragische Mannschaft in dieser Saison. Aufgrund der dünnen Spielerdecke musste Arneburg wegen Verletzung und Krankheit seine Mannschaft zur Rückrunde vom Spielbetrieb zurückziehen. Die Klasse hätten sie sonst bestimmt gehalten. So standen sie schon zur Rückrunde als Absteiger in dieser Staffel fest. In der nächsten Saison wollen sie mit neuen Spielern in der 3. Kreisklasse einen neuen Anlauf in diese Klasse unternehmen.

Bester Spieler der 2. Kreisklasse B war Thomas Mewes (Lok Jerichow) mit einer Spielbilanz von 40:2. Nur in der Vorrunde ließ er sich von Ngo (HSV Stendal III) und J. Hosang (TTF Stendal) jeweils 0:3 bezwingen. In der Rückrunde konnte er aber den Spieß umdrehen und besiegte beide. Auf Rang 2 folgt Armin Walter (SV Sanne) mit 35:7 Spielen. Rang 3 teilen sich Daniel Niggemeier (Rot-Weiß Werben II) und Vu Tru Ngo (HSV Stendal III) mit je 34:8 Spielen.
In der Doppelrangliste stehen H. Hilscher / D. Niggemeier (Rot-Weiß Werben) mit 11:2 Spielen auf Rang 1. Ihnen folgen U. Horst / W. Porsche (10:1, Germania Klietz III) und H. Boese / J. Hosang (11:3, TTF Stendal) auf den Plätzen.

Vorrundenrückblick 2014/15 – 2. Kreisklasse B

E-Mail Drucken PDF

Sanne ungeschlagen Spitzenreiter

Die Staffel B der 2. Kreisklasse ist sehr ausgeglichen besetzt. Die ersten 6 Mannschaften der B-Staffel sind nahezu gleich stark. Da entscheidet beim Aufeinandertreffen meistens die Tagesform über den Sieg.

SV Sanne (2014/15)

Am besten konnte dies Spitzenreiter SV Sanne umsetzen. Sechs Spiele gewann sie knapp mit 8:6 oder 9:5. Dazu kommt noch das Unentschieden gegen Handwerk III, dass den einzigen Minuspunkt für Sanne bedeutete. Wenn sie ihre Nervenstärke auch in der Rückrunde beweisen können, ist ihnen der Aufstieg nicht zu nehmen.

Das Mittelfeld reicht von Platz 2 bis Platz 6. Die Mannschaften sind nur ein bis zwei Punkte voneinander getrennt. Rot-Weiß Werben II, auf dem 2. Platz mit 10:4 Punkten, ist am ehesten zuzutrauen Spitzenreiter Sanne zu gefährden. Neben der knappen 6:8 Niederlage gegen Sanne verloren sie noch ersatzgeschwächt mit 4:10 gegen Klietz III. Bei Werben II kommt es darauf an, ob sie oft ihren Stammvierer aufbieten können. Wenn das möglich ist, sind sie eine ernste Gefahr für Sanne.
Zwei Punkte hinter Werben II folgt Germania Klietz III auf dem 3. Platz. Sie waren vor dem letzten Spieltag noch punktgleich mit Werben II. Dann gab es eine herbe 3:11 Heimniederlage gegen den TTF. Zwar fehlte mit W. Porsche ihr bester Spieler, das war aber nicht ausschlaggebend an diesem Abend. Klietz III, das nur knapp mit 6:8 gegen Sanne verlor, kann die beiden Führenden durchaus zum Stolpern bringen. Der zweite Platz zum Saisonende ist auf jeden Fall möglich.

Auf den Plätzen 4 und 5 folgen mit ausgeglichenem Punktekonto der TTF Stendal und der SV Havelberg III. Absteiger TTF Stendal begann mit zwei knappen Niederlagen gegen Havelberg III und Werben II etwas unglücklich. Mit dem klaren 12:2 gegen Jerichow lief es dann besser. Auch bei der knappen 6:8 Niederlage danach gegen Spitzenreiter Sanne war eigentlich mehr drin. So konnte man sich vom Tabellenende noch vorarbeiten. Dass man praktisch gleichstark mit den besser platzierten Mannschaften ist, zeigt das sehr gute Spielverhältnis. In der zweiten Saisonhälfte muss man mehr aus den sich bietenden Möglichkeiten machen, um noch weiter nach oben in der Tabelle zu klettern.
Aufsteiger SV Havelberg III spielte in der Vorrunde sehr wechselhaft. Neben guten Leistungen gegen Klietz III (7:7) und Handwerk III (9:5) gab es auch unerwartet klare Niederlagen wie gegen den Tabellenletzten Aufbau II mit 4:10. Es wird für sie aber höchstens noch einen Platz nach hinten in der Tabelle gehen.
Handwerk Stendal III tat sich in der ersten Hälfte der Vorrunde schwer. Dann wurden sie immer besser und rangen Spitzenreiter Sanne sogar den einzigen Punkt ab. Handwerk III war der Unentschiedenspezialist. Gleich viermal spielten sie 7:7. Da ist in der Rückrunde durchaus noch mehr möglich.

Am Tabellenende auf den Plätzen 7 und 8 liegen der zweite Aufsteiger SV Lok Jerichow mit 3 Punkten und Aufbau Stendal II mit 2 Punkten. Jerichow schlug sich recht achtbar, schaffte gegen Handwerk III ein Unentschieden. Der einzige Sieg gelang gegen den direkten Konkurrenten Aufbau II. Jerichow hat mit Th. Mewes nur einen starken Spieler. Der kann es allein nicht schaffen. Wenn wenigstens noch ein zweiter Spieler zu ihm leistungsmäßig Anschluss findet, sind ein paar Punkte mehr drin.
Aufbau Stendal II wechselte zu dieser Saison von der A-Staffel in diese B-Staffel. In der A-Staffel wurden sie letzte Saison in der gleichen Besetzung Dritter. Nach Aussage von Aufbau-Spielern ist diese Staffel stärker einzuschätzen. Der einzige Sieg gelang gegen Havelberg III mit 10:4 doch recht souverän. Wenn sie diese Leistung in der Rückrunde öfter wiederholen können, sind noch mehr Punkte möglich.

Zu dieser Staffel gehörte zu Saisonbeginn auch Rot-Weiß Arneburg. Sie hätten mit 4 Punkten auf Platz 7 gelegen. Arneburgs Spielerkader ist aber klein. Nun hat noch eine längere Erkrankung das Weiterspielen unmöglich gemacht. Arneburg hat nur noch drei Spieler zur Verfügung und musste daher ihre Mannschaft zur Rückrunde leider zurückziehen. Arneburg steht damit als Absteiger fest. Sie müssen im nächsten Jahr, wenn wieder genug Spieler zur Verfügung stehen, in der 3. KK einen Neuanfang starten.

Th. Mewes (Lok Jerichow)

Bester Einzelspieler der Vorrunde war Thomas Mewes vom Aufsteiger Lok Jerichow mit 22:2 Spielen. Auf Rang 2 der Spielerrangliste folgt Armin Walter vom Spitzenreiter SV Sanne (20:4). Den dritten Rang teilen sich Vu Tru Ngo (Handwerk Stendal III) und Heinz Hilscher (Rot-Weiß Werben II) mit je 18:3 Spielen.
Das beste Doppel der Vorrunde kommt von Germania Klietz III. Das Duo Horst / Porsche blieb in ihren 6 Spielen unbesiegt. Auf den Plätzen folgen Hilscher / Niggemeier (6:1,Rot-Weiß Werben III) und Poltrock / Walter (6:2, SV Sanne).

2. KK-B: Arneburg meldet Mannschaft ab

E-Mail Drucken PDF

Rot-Weiß Arneburg hat seine Mannschaft in der 2.KK-B vom Spielbetrieb zurückgezogen. Der Grund ist, dass Arneburg keine 4 Spieler mehr, wie es laut Regel verlangt wird, zur Rückrunde melden kann. Es stehen gesundheitlich/verletzungsbedingt nur noch 3 Spieler zur Verfügung.
Folgen: Alle Spiele in der Rückrunde gegen Arneburg fallen ersatzlos aus. Alle bisherigen Spiele aus der Vorrunde gegen Arneburg werden annuliert. Die Einarbeitung in click-tt erfolgt noch diese Woche.
Alle Mannschaftsleiter in der 2. KK-B und die entsprechenden Vereinsverantwortlichen wurden per Email informiert.

Besucher-Statistik

Heute19
Gestern27
Woche46
Monat578
Insgesamt130139

Powered by Kubik-Rubik.de
You are here: TTKV Stendal Saison-Archive Saison 2014/15 2. KK-B 2014/15