Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kreisliga 2012/13

Hier im Bereich der Kreisliga (links im Menü) gibt es alle Statistiken und Spielberichte der Staffel der Saison 2012/13.
In den Ranglisten werden nur Spieler mit mindestens 4 Einsätzen und mindestens 6 gespielten Einzeln aufgeführt.
Mannschaften, die ihre Spielberichte oder auch Fotos hier veröffentlichen wollen, können mir ihre Berichte / Fotos per Email schicken.

Kreisliga - Saisonrückblick 2012/13

E-Mail Drucken PDF

TTC Lok Stendal III stürmt in der Rückrunde an die Tabellenspitze

Die Kreisliga wurde von 2 Mannschaften beherrscht. In der Vorrunde war noch die ZSG Seehausen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die Rückrunde bestimmte dann aber der TTC Lok Altmark Stendal III. Beim TTC Lok III mussten aufgrund der erspielten TTR-Punkte 2 Spieler aus der 4. Mannschaft aufrücken. Das erwies sich als klare Verstärkung und die TTC-Spieler gaben in der Rückrunde keinen einzigen Punkt mehr ab. Das brachte dem TTC Lok III den 1. Tabellenplatz und den Aufstieg.
Die ZSG Seehausen konnte nicht das Spielniveau der Vorrunde halten. Sie kamen mit 3 Punkten Rückstand auf Platz 2. In der Rückrunde hatten sie mit 4:10 gegen den TTC Lok III klar das Nachsehen. Mit dem erreichten 2. Platz gelang Seehausen der direkte Wiederaufstieg in die Kreisoberliga.
Mit dem Dritten Post Stendal II beginnt das Mittelfeld, das bis Platz 8 reicht. Das Leistungsniveau dieser Mannschaften ist in etwa gleich stark und es konnte jeder jeden schlagen. Post Stendal sicherte sich mit 3 Punkten Abstand den 3. Platz. Dies gelang durch gute Ergebnisse besonders in der Vorrunde.
Die Plätze 4 bis 8 belegen Altmark Iden II, SV Havelberg, SV Mahlwinkel III, TTC Lok Stendal IV und SV Eichstedt. Diese 5 Mannschaften trennen nur 2 Punkte. Da entschieden nur Nuancen den Tabellenplatz.
Iden II nach der Vorrunde noch in Abstiegsnähe, wurde zweitbeste Rückrundenmannschaft und sicherte sich so Platz 4. SV Havelberg auf Platz 5 schlug sich als Aufsteiger ausgezeichnet und kam nie in Abstiegsnöte. Mahlwinkel III spielte zwei fast ausgeglichene Saisonhälften.
Die 4. Mannschaft des TTC Lok büßte durch das Aufrücken von 2 Leistungsträgern in die 3. Mannschaft natürlich an Qualität ein. Der letzte Platz in der Rückrunde bei nur einem Sieg ist Beleg dafür. Dadurch wurden sie vom Platz 2 nach der Vorrunde auf den 7. Platz durchgereicht. Eichstedt, im Vorjahr noch Vierter, berappelte sich nach einer schwächeren Vorrunde und konnte auf Platz 8 den Punkteabstand auf einen Abstiegsplatz mit 6 Punkten groß genug halten, um nicht in Nöte zu geraten.
Die beiden Abstiegsplätze belegen Germania Klietz II auf Platz 9 und Handwerk Stendal II. Klietz II als Aufsteiger hat eigentlich die gleiche Spielstärke wie die Mannschaften vor Ihnen in der Tabelle. Am Ende fehlte aber oft ein Quentchen zum Sieg. Dass sie es können, zeigt z.B. das 7:7 gegen Seehausen in der Rückrunde. Handwerk Stendal II spielte in Vor- und Rückrunde jeweils nur einen Sieg ein. Das war zu wenig, um die Klasse zu halten.

Klar bester Einzelspieler war der junge Florian Täger vom TTC Lok Stendal III. Zählt man seine Spiele in der 4. Mannschaft in der Kreisliga dazu, kommt er auf 52 Siege. Auf Platz 2 folgt Volker Dieckmann (ZSG Seehausen) vor Alfred Schröder vom Aufsteiger SV Havelberg.

Pl. Name Verein Punkte
1. Florian Täger TTC Lok Stendal III 41 : 1
2. Volker Dieckmann ZSG Seehausen 46 : 8
3. Alfred Schröder SV Havelberg 41 : 13

Im Doppel waren die Eichstedter Radde, R. / Stein, G. die Besten. Ihnen folgen die Paare V. Dieckmann / W. Troesken (ZSG Seehausen) und H. Kühle / R. Pollock vom SV Mahlwinkel III.

Pl. Name Verein Punkte
1. Radde, R. / Stein, G. SV Eichstedt 14 : 3
2. Dieckmann, V. / Troesken, W. ZSG Seehausen 10 : 2
3. Kühle, H. / Pollock, R. SV Mahlwinkel III 7 : 1

Kreisliga Vorrundenrückblick 2012/13

E-Mail Drucken PDF

Seehausen vor Rückkehr ins Oberhaus

In der Kreisliga schickt sich Absteiger ZSG Seehausen an, gleich wieder in die KOL aufzusteigen. Sie blieben in der Vorrunde ohne Niederlage. Nachdem V. Dieckmann seine Verletzung aus der letzten Saison überstanden hat, sieht es für Seehausen ganz stark nach Wiederaufstieg aus.
Auf den zwei nächsten Plätzen folgen die beiden Mannschaften des TTC Lok Altmark Stendal. Wie vor dieser Vorrunde stehen nun auch zur Rückrunde wieder einige Umstellungen durch die geänderten QTTR-Werte in der Mannschaftsmeldung an. Mal sehen wie sich die neuformierten Mannschaften diesmal schlagen. Bisher hatte die Vierte einen 2-Punkte-Vorsprung vor der eigentlich stärkeren Dritten behaupten können. Mit F. Täger und K. Raue führen jetzt zwei starke Nachwuchsspieler die 3. Mannschaft an. In kurzer Zeit durchwanderten sie alle Mannschaften von unten. Mit F. Meyer in der 4. Mannschaft wartet schon der Nächste auf den Sprung nach oben.
Post Stendal II als Vierter hat mit der gleichen Punktzahl wie der TTC Lok III noch gute Aussichten auf einen Aufstiegsplatz. Bei ihren vielen knappen Spielergebnissen hatten sie meist das bessere Ende für sich.
Mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis steht Aufsteiger SV Havelberg auf Platz 5. Sie haben gute Aussichten diesmal die Klasse zu halten, zumal sich ihr Nachwuchsspieler M. Hille immer mehr verbessert.
Ab Platz 6 mit dem SV Mahlwinkel III spielt man gegen den Abstieg. Die Mahlwinkler haben nur 2 Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz. Einen Punkt dahinter folgen Altmark Iden II und der SV Eichstedt. Eichstedt konnte in der Vorrunde nicht das Spielniveau der letzten Saison halten, als sie Platz 4 erreichten. Bei Iden II konnte das Fehlen der beiden Führungsspieler S. Buchbach und U. Bethkenhagen natürlich nicht ohne Folgen bleiben.
Einen Punkt dahinter folgt der zweite Aufsteiger Germania Klietz II auf Platz 9. Für sie stand von Anfang an nur der Klassenerhalt zur Disposition. Zum Ende der Vorrunde war bei Klietz II ein Leistungsanstieg zu erkennen, was durchaus Hoffnung auf den Klassenverbleib macht.
Für Handwerk II auf Platz 10 wird es in der Rückrunde ganz schwer. Es ist zwar rechnerisch alles möglich, aber der Klassenerhalt wäre schon eine große Überraschung.
Beste Spieler in der Vorrunde waren Altmeister G. Mathias (TTC Lok III) und V. Dieckmann (ZSG Seehausen) mit je 22:5 Spielen vor dem starken Nachwuchsspieler F. Täger (TTC Lok III) mit 17:1.
Bestes Doppel sind nach der Vorrunde Radde / Stein (7:1, SV Eichstedt) vor Dieckmann / Troesken (5:1, ZSG Seehausen).

Besucher-Statistik

Heute23
Gestern35
Woche162
Monat758
Insgesamt128301

Powered by Kubik-Rubik.de