Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kreisliga 2011/12

Hier im Bereich der Kreisliga (links im Menü) gibt es alle Statistiken und Spielberichte der Staffel der Saison 2011/12.
In den Ranglisten werden nur Spieler mit mindestens 4 Einsätzen und mindestens 6 gespielten Einzeln aufgeführt.
Mannschaften, die ihre Spielberichte oder auch Fotos hier veröffentlichen wollen, können mir ihre Berichte / Fotos per Email schicken.

Kreisliga: Saisonrückblick

E-Mail Drucken PDF

Kläden schafft den sofortigen Wiederaufstieg

Der Klädener SV kam zwar in der Rückrunde nicht, wie in der Vorrunde, ohne Niederlage davon, konnte Verfolger Post Stendal II aber auf Distanz halten. Die zwei Niederlagen bei Verfolger Post II und in Eichstedt erbrachten aber die einzigen vier Minuspunkte. Da aber auch die Verfolger Federn ließen, konnte der Vorsprung verteidigt werden. Das letzte Punktspiel fiel für sie aus, da Gegner Post Stendal III unnötigerweise nicht antrat.
Der Zweitplatzierte Post Stendal II überstand die Rückrunde ohne Niederlagen, spielte dafür drei Mal Unentschieden. Durch diese gute Rückrundenbilanz sicherte sich die Post-Zweite den zweiten Aufstiegsplatz.
Der SV Rochau und der SV Eichstedt boten den Post-Spielern lange Paroli. Rochau spielte eine gute Rückrunde, trotzte z.B. Post II einen Punkt ab, verlor dann aber in Eichstedt knapp mit 6:8. Damit war der Aufstiegsplatz passé. Eichstedt spielte für einen Aufsteiger eine hervorragende Saison. Platz 4 ist das Ergebnis zweier guter Halbserien.
Das Mittelfeld von Platz 5 bis 8 bilden die Mannschaften SV Mahlwinkel III, Altmark Iden II, TTC Lok Stendal III und Handwerker SV II. Mahlwinkel III auf Platz 5 begann die Saison sehr mäßig, trat dann aber in der Rückrunde wie verwandelt auf. Aus 6:14 Punkten in der Vorrunde, wurden 14:6 Punkte in der Rückrunde. Iden II konnte durch Verhinderung von Stammspielern nicht ganz das Niveau der Vorrunde halten. Erspielten sich aber auch gute Ergebnisse, wie das 7:7 gegen Post II. Die 3. Mannschaft des TTC Lok hatte nach zwei Siegen zu Beginn der Rückrunde eine lange Durststrecke ohne Punkt zu überstehen, ehe zum Ende der Saison noch weitere 5 Punkte erspielt werden konnten. Zwei unterschiedliche Halbserien spielte auch Handwerk II. Nach der Vorrunde noch auf einen Abstiegsplatz, steigerten sich die Handwerker in der Rückrunde und brachten sich so aus der Gefahrenzone. Ein Zeugnis davon ist das 8:6 im vorletzten Spiel gegen Eichstedt.
Der TTC Lok Stendal IV konnte sich nur mit Mühe vor dem Abstieg retten. Da war auch ein wenig Glück dabei. Denn der Vorletzte TSV Tangermünde III, zu Beginn der Saison in die Kreisliga gesetzt, bekam in der Rückrunde, aus bekannten Gründen die keiner vorhersehen kann, Personalprobleme. So waren außer K. Gebler in der Rückrunde nur Spieler aus der 4. bis 6. Mannschaft im Einsatz.
Post Stendal III als Letzter in der Tabelle gewann in der Vor- und Rückrunde jeweils 3 Punkte. Das war zu wenig, um die Klasse zu halten. Das schon erwähnte Nichtantreten in Kläden war dann das unrühmliche Ende in der Kreisliga.
In wieweit Post III und Tangermünde III nächste Saison in der 1. Kreisklasse noch antreten, muss in den Vereinen noch geklärt werden. Ebenso gibt es noch keine offizielle Bestätigung bei den Aufstiegsplätzen.

Die Spitze der Einzelrangliste in der Kreisliga beherrschte die ganze Saison über Ronald Radde vom Aufsteiger SV Eichstedt. Er verlor nur 3 Spiele je Halbserie. Auf den Plätzen folgen Thomas Kühl vom SV Rochau und Lars Gasper (Post Stendal).

Nr.
Name
Verein
Punkte
1. Ronald Radde SV Eichstedt 51 : 6
2. Thomas Kühl SV Rochau
45 : 12
3. Lars Gasper Post Stendal II
46 : 14

In der absoluten Spitze der Einzelrangliste nicht vertreten, konnte Staffelsieger Klädener SV aber das beste Doppel der Saison stellen. W. Levin und S. Lubitz aus Kläden wurden in 19 Spielen nur 3 Mal bezwungen. Auf den Plätzen folgen R. Radde / G. Stein (SV Eichstedt) und W. Hammer / G. Mathias (TTC Lok Stendal IV).

Nr. Namen Verein Punkte
1. W. Levin / S. Lubitz Klädener SV 16 : 3
2. R. Radde / G. Stein SV Eichstedt 12 : 4
3. W. Hammer / G. Mathias TTC Lok A. Stendal IV 11 : 3

Vorrundenrückblick Kreisliga 2011/12

E-Mail Drucken PDF

Auch die Kreisliga hat einen ungeschlagenen Spitzenreiter. Spitzenreiter Klädener SV büßte nur 2 Punkte bei den Unentschieden gegen  SV Rochau und SV Eichstedt ein. Der Absteiger aus der KOL ist damit drauf und dran gleich wieder in die höchste Spielklasse des Kreises aufzusteigen.
Drei Punkte hinter dem Ersten SV Kläden folgen punktgleich Post Stendal II und SV Rochau. Beide Mannschaften sind durchaus in der Lage den Klassenprimus Kläden noch zu ärgern. Beide Mannschaften sind somit erste Anwärter auf den 2. Aufstiegsplatz.Weitere 3 Punkte dahinter folgt Altmark Iden II auf Platz 4. Bei den Idenern gingen die Spiele immer knapp aus, positiv wie negativ. Nur die 1:13 Pleite gegen den SV Rochau, wenn auch ersatzgeschwächt, fällt da negativ ins Auge. Gegen den Spitzenreiter aus Kläden verlor Iden II nur knapp mit 6:8.Der SV Eichstedt auf Platz 5 hat auf Grund der unglücklichen Ereignisse in Tangermünde ein Spiel weniger. Der Aufsteiger könnte die vor ihm platzierten Mannschaften durchaus noch herausfordern. Potential ist dafür vorhanden, das 7:7 gegen Tabellenführer Kläden beweist es.
Das Mittelfeld bilden die 3. Mannschaften vom TTC Lok Altmark Stendal und TSV Tangermünde. Der TTC III handelte sich gleich am 1. Spieltag eine 2:12 Niederlage gegen die eigene 4. Mannschaft ein. Danach fingen sie sich und holten noch die nötigen Punkte für einen sicheren Mittelfeldplatz.
Ein Spiel weniger hat aus bekanntem Grund Tangermünde III. Die Tangermünder holten ihre Punkte gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Gegen den Klädener SV verloren sie nur knapp mit 6:8.
Ab dem 8. Platz mit dem TTC Lok Stendal IV sind die Mannschaften abstiegsgefährdet. Die Stendaler haben 6 Punkte erspielt. Sie müssen zum Ende der Saison damit rechnen ihre 2 Punkte vom Spiel gegen den TTC III zu verlieren, wenn dadurch der Abstieg vermieden wird.
Mit ebenfalls 6 Punkten ist der SV Mahlwinkel III Neunter. Ihr bestes Resultat war der 8:6 Erfolg über die 3. Mannschaft vom TTC Lok. Sie haben noch 2 Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz.
Diese beiden Abstiegsplätze belegen zur Halbzeit der Handwerker SV Stendal mit 4 Punkten und Post Stendal III mit 3 Punkten. Handwerk II hatte gleich am 2. und 3. Spieltag gegen TTC Lok IV und Post Stendal zwei 10:4 Erfolge eingefahren, brachte danach aber nichts zählbares mehr zu Stande. Post Stendal III ist noch ohne Sieg. Sie ließen aber u.a. mit zwei Unentschieden gegen Eichstedt und Iden II aufhorchen. Wenn sie diese Leistungen in der Rückrunde mehrmals wiederholen können, ist noch alles möglich.

Hinweis: Das abgebrochene Spiel TSV Tangermünde III gegen SV Eichstedt wird am 13.01.2012 neu angesetzt.

Die Einzelspieler-Rangliste der Vorrunde führen gemeinsam Thomas Kühl (SV Rochau) und Ronald Radde (SV Eichstedt) mit je 16:3 Spielen an. Bei R. Radde fehlt aber noch das abgebrochene Spiel gegen Tangermünde III. Auf Rang 3 liegt mit 24:6 Spielen Dominique Deutsch (SV Rochau).
Das erfolgreichste Doppel kommt mit dem Duo Werner Levin / Sven Lubitz vom Klädener SV mit 9:1 Spielen. Sie mussten nur am ersten Spieltag eine 1:3 Niederlage gegen R. Pollock / St. Rohde (SV Mahlwinkel III) hinnehmen. Ebenfalls nur eine Niederlage bei 8:1 Spielen haben die Zweitplatzierten Walter Hammer / Gerhard Mathias ( TTC Lok Stendal IV). Ungeschlagen auf Rang 3 bei weniger Spielen kommen nach der Vorrunde mit 7:0 Spielen Ronald Radde / Gunnar Stein (SV Eichstedt).

Besucher-Statistik

Heute23
Gestern35
Woche162
Monat758
Insgesamt128301

Powered by Kubik-Rubik.de