Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

1. Kreisklasse 2011/12

Hier im Bereich der 1. Kreisklasse (links im Menü) gibt es alle Statistiken und Spielberichte der Staffel der Saison 2011/12.
In den Ranglisten werden nur Spieler mit mindestens 4 Einsätzen und mindestens 6 gespielten Einzeln aufgeführt.
Mannschaften, die ihre Spielberichte oder auch Fotos hier veröffentlichen wollen, können mir ihre Berichte / Fotos per Email schicken.

1. Kreisklasse: Saisonrückblick

E-Mail Drucken PDF

Spannung bis zum Schluss

Die Tabelle in der 1. Kreisklasse wurde von der Vorrunde zur Rückrunde durcheinander gewirbelt. Das sieht man so selten, spricht aber für die Ausgeglichenheit in dieser Staffel.
Der Vorrunden-Vierte SV Havelberg avancierte zur besten Rückrundenmannschaft. Havelberg büßte nur 4 Punkte ein und konnte so souverän die Tabellenführung übernehmen. Nach dem Abstieg letzte Saison, gelang somit der direkte Wiederaufstieg.
Zum Showdown um den zweiten Aufstiegsplatz kam es am letzten Spieltag. Drei Mannschaften stellten noch Ansprüche darauf. Hier reichte Germania Klietz II das Unentschieden gegen Mitkonkurrent Eintracht Osterburg II um diesen 2. Platz zu verteidigen. Denn der Dritte im Bunde, SV Rochau II, verlor sein letztes Spiel in Werben mit 5:9. Die Klietzer schafften mit der zweitbesten Rückrundenbilanz das Kunststück, von Platz 9 nach der Vorrunde noch auf Platz 2 in der Schlusstabelle zu klettern. Osterburg II blieb mit Platz 3 der direkte Wiederaufstieg versagt. Sie werden bestimmt noch dem verlorenem Punkt gegen Mahlwinkel IV am zweiten Spieltag nachtrauern. Auf Platz 4 kam der SV Rochau II ein.
Der SV Werben spielte zwei ausgeglichene gute Halbserien und sind die erste Mannschaft im Mittelfeld. Kurz hinter Werben kommt Blau-Gelb Goldbeck auf Platz 6 ein. Die Goldbecker führten lange in der Vorrunde die Tabelle an und waren zur Halbzeit Zweiter. Nach drei Siegen zu Beginn der Rückrunde kam dann aber nichts mehr. Sie spielten nicht schlecht, verloren einige Male nur knapp. Das reichte in dieser ausgeglichenen Staffel aber, um auf Platz 6 durchgereicht zu werden.
Den 7. Platz belegt der Rossauer SV. Aus der Kreisliga abgestiegen, zeigten die Rossauer zwei ausgeglichene Halbserien ohne Möglichkeit nach oben oder Gefahr nach unten.
Altmark Iden III ereilte das ähnliche Schicksal wie Goldbeck. Nach Platz 3 in der Vorrunde finden sie sich nach Abschluss der Saison auf Platz 8 wieder. Auch sie waren spielerisch gut, erspielten viele knappe Ergebnisse. Diese gingen aber meistens in der Rückrunde gegen die Idener aus. So blieben nur 6 gewonnene Punkte in der zweiten Halbserie.
Von Platz 9 bis 12 wurde die ganze Saison über gegen den Abstieg gekämpft. Und ähnlich wie um den zweiten Aufstiegsplatz ging es auch um den dritten Abstiegsplatz äußerst spannend zu.
Wie im Jahr zuvor, war auch Aufbau Stendal wieder darin verwickelt. Sie verschliefen wie letzte Saison wieder die Vorrunde und mussten in der Rückrunde mächtig kämpfen. Aufbau konnte sich erheblich steigern und mit positiven Punkteverhältnis Platz 5 in der Rückrundentabelle belegen. Das sollte diesmal aber nicht reichen. Aufsteiger SV Eichstedt II hielt lange gut in der 1. Kreisklasse mit und war zur Halbzeit sogar Sechster. In der Rückrunde lief es für die Eichstedter nicht mehr. Vor dem letzten Spieltag hatte Eichstedt gerade mal 4 Punkte gesammelt und stand auf einem Abstiegsplatz. Aber an diesem letzten Spieltag kam es zum Showdown.
Eichstedt II konnte sein Heimspiel gegen Rossau mit 10:4 gewinnen, Aufbau verlor beim Tabellenschlusslicht Mahlwinkel IV mit 5:9. Dieses Ergebnis musste dann noch in ein 14:0 für Mahlwinkel IV geändert werden, da Aufbau sich in diesem Spiel noch einen Aufstellungsfehler leistete. Was hätte man wohl bei Aufbau für Gesichter gemacht, wenn man das Spiel in Mahlwinkel gewonnen hätte, und den Klassenerhalt durch den Aufstellungsfehler wieder verloren hätte. So zog an diesem letzten Spieltag Aufsteiger Eichstedt II noch an Aufbau Stendal mit einem Punkt vorbei und verbleibt in der 1. Kreisklasse.
Der zweite Aufsteiger Medizin Uchtspringe II kam die ganze Saison nicht von einem Abstiegsplatz weg. Sie zeigten durchaus ihre spielerischen Qualitäten, wie das 7:7 gegen Osterburg II in der Rückrunde zeigte. Zum Klassenerhalt fehlten aber 4 Punkte.
Einzig von Beginn an abgeschlagen war nur der SV Mahlwinkel IV. Nach der Vorrunde noch ohne jeglichen Punkt, ließen sie am zweiten Spieltag der Rückrunde mit dem 7:7 gegen Osterburg II aufhorchen und konnten so den ersten Punkterfolg vermelden. Bis zum Saisonende kamen noch weitere 6 Punkte hinzu.

Bester Einzelspieler in der 1. KK wurde Alfred Schröder vom Staffelsieger SV Havelberg. Er verlor in der gesamten Spielzeit nur 4 Partien. Auf die nächsten Plätze kamen Detlef Rose (SV Rochau) und Lutz Homann (SV Werben).

Nr.
Name
Verein
Punkte
1. Alfred Schröder SV Havelberg 62 : 4
2. Detlef Rose SV Rochau 56 : 10
3. Lutz Homann Rot-Weiß Werben 53 : 7

Auch in der Doppelrangliste ist A. Schröder ganz vorn zu finden. Mit seinem Partner D. Tetzlaff kam er auf eine Bilanz von 19:2 Spielen. Ebenfalls nur zwei Niederlagen weist das bekannt starke Doppel G. Jung / W. Michaelis (Aufbau Stendal) auf. Mit zwei Spielen weniger kamen sie auf Rang 2. Dritte in dieser Saisonrangliste sind D. Rose / N. Ziemann vom SV Rochau.

Nr.
Name
Verein
Punkte
1. A. Schröder / D. Tetzlaff
SV Havelberg 19 : 2
2. G. Jung / W. Michaelis Aufbau Stendal
17 : 2
3. D. Rose / N. Ziemann SV Rochau
15 : 5

19.06.2012, Nachtrag:
Da in der kommenden Saison 2012/13 von der 1. Kreisklasse bis zur 3. Kreisklasse in zwei Staffeln gespielt wird, gibt es nach dieser Saison keine Absteiger. Die 4. und 5. Kreisklasse entfallen.
Die neue Staffeleinteilung gibt es HIER.

Besucher-Statistik

Heute18
Gestern22
Woche61
Monat395
Insgesamt139230

Powered by Kubik-Rubik.de