Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Slideshow Homepage-Inhalte

Veranstaltungen und Termine

 

TT-Regel des Tages

Auf- und Abstiegsregelung (2)

(Abstieg) Aus allen Staffeln mit 10 und 11 Mannschaften steigen alle Mannschaften ab Platz 9 ab; aus allen Staffeln mit zwölf und mehr Mannschaften steigen die drei letzten Mannschaften ab.
[Punkt 25d (Auf- und Abstiegsregelung) der AB des TTVSA zur WO des DTTB]

 
Start

Seite 8 von 17

TTF-Pokalturnier 2015

E-Mail Drucken PDF

Wieder ein neuer Sieger

TTF-Pokal-2015_08

Ein kurzer Nachtrag zum Vereinspokalturnier der Tischtennisfreunde Stendal 2015. Wieder schaffte es der Vorjahressieger nicht, seinen Titel zu verteidigen. Bei der 10. Austragung des Turniers gab es wieder einen neuen Titelträger. Vorjahressieger J. Hosang erwischte es im Viertelfinale gegen F. Böhncke, wo er 2:3 unterlag und seine Pokalverteidigung abschreiben konnte.
Wie gewohnt, schlagen sich die Spieler aus der 2. Mannschaft beim Vereinsturnier besonders gut. Diesmal waren gleich drei Spieler aus der zum Saisonbeginn gemeldeten 2. Mannschaft im Halbfinale vertreten. Im einen Halbfinale schlug F. Böhncke Routinier W. Köhne knapp mit 3:2. Das andere Spiel ging an F. Mutschall, der den einzigen Vertreter aus der 1. Mannschaft, M. Seemann, glatt mit 3:0 schlug.
Im Finale setzte sich dann F. Mutschall mit 3:1 gegen F. Böhncke durch. Damit war die schwarze Serie bei F. Mutschall aus seiner Sicht endlich beendet. Er musste bei seinen Teilnahmen sonst immer vorzeitig die Segel streichen. Da war die Freude über den Pokalsieg verständlicherweise besonders groß. Verdient war es allemal.
Alle Ergebnisse gibt es unter DOWNLOADS, Fotos HIER.

19. Weihnachtsturnier in Barleben

E-Mail Drucken PDF

Von Dominique Deutsch kommt ein Bericht vom 19. Weihnachtsturnier in Barleben

D. Deutsch (SV Rochau):

barleben2015_5

Am Sonnabend, den 19.12.15 fand in Barleben das 19. Weihnachtsturnier statt. Auch in diesem Jahr haben viele Sportskameraden aus unserem Bereich teilgenommen.
Das Turnier war für alle Spieler bis zur Bezirksklasse offen. Aus dem Kreisverband Stendal nahmen insgesamt 13 Spieler teil. Die Spieler kamen aus den Vereinen von Kläden, Havelberg, Schorstedt, Iden, Werben, Klietz, Rochau und Mahlwinkel. Dieses Turnier bot, aufgrund der Vielzahl der Spieler, eine große Vielfalt von Spielstärken und Spielarten. Unsere Sportfreunde waren am Ende des Turniers allesamt sehr zufrieden und werden auch in den kommenden Jahren am Weihnachtsturnier teilnehmen.
Zum Sportlichen Teil:
Am Turnier nahmen insgesamt 93 Spieler/ Spielerinnen teil. Es wurde in 4er-Gruppen an 16 Tischen gespielt. Der jeweilige Verlierer am Tisch hatte die Ehre, die anschließende Partie zu zählen.
Der Platz 1 und Platz 2 der einzelnen Gruppen qualifizierte sich für die KO-Runde im sogenannten RocketCup. Die Spieler auf den Plätzen 2 und 3 spielten in der Ehrenrunde Ihren Sieger ebenfalls nochmals aus.
Von unseren 13 Spielern erreichten 8 Spieler die KO-Phase und 5 Spieler gingen in die Trostrunde. In der Trostrunde konnten leider keine größeren Erfolge verbucht werden.

Nach der Gruppenphase startete das Doppel. Hier starteten 45 Doppel direkt in einer KO-Phase. Die Doppel konnten sich während der Einzelvorrunde zusammenfinden. Hier scheiterte das Doppel Thomas Seidel (Iden) / Dominique Deutsch (Rochau), welche als Vorjahressieger als Mitfavoriten auf den Titel galten, in einem knappen und qualitativ hochwertigem Spiel an den Spielern Carsten Finke (Colbitz) / Ronny Wolf (Hadmersleben). Das Spiel endete mit dem denkbar knappsten Ergebnis von 9:11 im 5. Satz. Somit schied das letzte Doppel  mit Beteiligung von Spielern des Kreisverbandes Stendal im Viertelfinale aus. Das Doppel Finke / Wolf sicherte sich anschließend souverän den Doppeltitel ohne weiteren Satzverlust.

Nach einer kurzen Pause ging es in den Einzelrunden weiter. Nach der ersten KO-Runde, in der viele Spieler aus unserem Kreisverband mit einem Freilos beschenkt wurden, ging es in die heiße Phase für unsere Spieler. Lutz Homann (Werben), welcher in der Gruppenphase noch ungeschlagen blieb, verlor in der 3. Runde sehr knapp und unglücklich sein erstes KO-Spiel. Seine Unterstützung galt von nun an den anderen Sportkameraden. Das Losglück war auch unseren anderen Sportfreunden nicht hold. Bei gleich 2. KO-Spielen trafen Sportsfreunde aus unserem Verband direkt aufeinander. Im ersten Spiel setzte sich Thomas Seidel 3:1 gegen Ronny Rösler (Klietz) durch. Zwei Tische nebenan konnte Markus Arnold (Kläden) Guido Erxleben (Schorstedt) ebenfalls mit 3:1 bezwingen.

Sportskamerad Dominique Deutsch konnte sich in einem knappen Spiel gegen Sven Kleeblatt (Barleben) mit 3:2 durchsetzen. Für die anderen Sportsfreunde ging es leider nicht weiter. Im Achtelfinale waren somit noch die Spieler Thomas Seidel, Markus  Arnold und Dominique Deutsch. Leider verlor Thomas Seidel sein Spiel gegen Christian Hädicke (Fermersleben) mit 1:3. Markus Arnold konnte sein Spiel gegen Marcus Koch (Medizin Magdeburg) nach einem großen Kraftakt noch 3:2 gewinnen. Dominique Deutsch konnte sein Spiel gegen Fabian Köhler (Niederndodeleben) mit 3:1 gewinnen. Somit standen 2 Spieler aus unserem Verband unter den besten 8.

Leider konnten weder Arnold noch Deutsch ihre Viertelfinalspiele  für sich entscheiden. Dennoch war es ein gelungener Spieltag für alle Mitgereisten. Das gut organisierte Turnier und die freundlichen Menschen in Barleben machten den Tag für alle Spieler extrem angenehm. Ich möchte mich nochmals bei allen für diesen tollen Tag bedanken und hoffe auch in den kommenden Jahren auf eine gute Beteiligung aus unserem Kreis.

Leider muss ich auch etwas Negatives anmerken:
Der Sportsfreund Rico Körner von Handwerk Stendal reiste bereits nach seinem ersten verlorenen Spiel ab. Er begründete dies, dass es Zeitverschwendung wäre, weil er gegen die anderen beiden sowieso keine Chance hätte. Dies wirbelte auch einiges in der Organisation der Barlebener durcheinander.
Alle Sportsfreunde waren sich einig, dass dies ein absolut falsches Verhalten ist und wir möchten Rico bitten, dass er seine Einstellung zu unserem Sport nochmals überdenkt, denn dies ist äußerst unsportlich und schädigt nicht nur sein Image sondern auch das seines Vereines und unseres Kreisverbandes. Mir wurde bereits zugetragen, dass er dies beim Turnier in Diesdorf und bei der Kreispokalrunde in Rochau ebenfalls veranstaltet hat.

Dennoch wünsche ich allen Lesern ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bilder von der Veranstaltung gibt es HIER. Alle Turnierergebnisse stehen in folgender Datei:

Ergebnisse Kreismeisterschaften vom 02.10.15

E-Mail Drucken PDF

Aus Mangel an verfügbarer Zeit kommen die Ergebnisse der Kreismeisterschaften leider verspätet. Der Turnierbericht wurde von Matthias Giesecke verfasst:

Matthias Giesecke:

Herren-A-Einzel

Am Freitagabend trafen sich beim TTC Lok Stendal Tischtenniscracks aus zwölf Vereinen, um ihre Kreismeister zu küren. In den Konkurrenzen Herren A (Einzel und Doppel), Herren B (Einzel und Doppel) und Damen (Einzel) wurden insgesamt fünf Titel vergeben. Neben den Aktiven vom Gastgeber traten Spieler vom TSV Tangermünde, Post Stendal, Rot-Weiß Werben, Altmark Iden, SV Schorstedt, SV Schönhausen, SV Havelberg, Blau-Gelb Goldbeck, SV Mahlwinkel, SV Rochau, Germania Klietz sowie dem Klädener SV an. Die 53 Herren spielten zunächst in 14 Vorrundengruppen, wobei die beiden Gruppensieger im A-Feld und die Gruppendritten und -vierten in der B-Konkurrenz weiterspielten.

Herren A:
Nach der Vorrunde ging es im KO-System weiter. 28 Herren hatten sich dafür qualifiziert. Ab dem Viertelfinale waren die favorisierten Spieler vom TSV Tangermünde und TTC Lok Stendal unter sich. Einzig Thomas Seidel, Spitzenspieler von Altmark Iden, konnte die Phalanx durchbrechen und in die Runde der Acht einziehen. In den Viertelfinals ging es sehr spannend zu. Drei der vier Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden. Während sich Favorit Mario Neumitz (Tangermünde) ohne Probleme 3:0 gegen Sebastian Stegmann (TTC Stendal) durchsetzte, machten es die Stendaler Malte Preißler (gegen Edward Rogowski, Tangermünde), Matthias Giesecke (gegen Seidel) sowie Florian Täger (gegen Benjamin Haupt, Tangermünde) deutlich spannender und gewannen jeweils mit 3:2.
Die Halbfinals waren ebenfalls hart umkämpft. Fast wäre Preißler eine Überraschung geglückt, doch letztlich setzte sich Neumitz im direkten Duell im Entscheidungssatz durch. Im anderen Semifinale behielt Täger gegen Giesecke 3:1 die Oberhand. Das Endspiel wurde zu einer klaren Angelegenheit zugunsten des Verbandsligaspielers vom TSV Tangermünde - 3:0. Die vier Halbfinalteilnehmer haben sich damit für die Bezirksmeisterschaften am 29. November in Bismark qualifiziert. In der Doppelkonkurrenz gab es ebenfalls einen Favoritensieg. Neumitz/Haupt gaben auf dem Weg zum Titel nur einen Satz ab. Im Finale ließen sie Täger/Stegmann beim 3:0 nur wenig Chancen. Die dritten Plätze teilten sich Wyrembeck/Kolloch (TTC Stendal) und Giesecke/Giesecke (TTC Stendal).

Herren B:
Im B-Feld kämpften 25 Teilnehmer um den Titel. Auch wenn sich im Endspiel mit Stefan Levin (Tangermünde) und Jürgen Hack (TTC Stendal) zwei favorisierte Spieler gegenüber standen, gab es in der vorherigen KO-Runden einige Überraschungen. Allen voran der dritte Platz des jungen Christian Girke (TTC Stendal), der auf dem Weg ins Endspiel die höher gehandelten Ralf Beiermann (3:0, Tangermünde) und Julien Balfanz (3:1, Rochau) ausschaltete. Im Halbfinale war dann aber gegen Vereinskamerad Hack Endstation - 0:3. Im anderen Semifinale gewann Levin gegen Robert Hoffart (TTC Stendal), der sich zuvor überraschend mit 3:1 gegen Gunnar Schulze (Goldbeck) durchsetzte, mit 3:1. Wie schon im A-Feld wurde das Finale zu einer deutlichen Sache. Levin setzte sich durch ein 3:0 über Hack die Krone auf.
Den Titel im Doppel sicherten sich Woche/Woost (Iden/Mahlwinkel), die im Finale Girke/Ahrens (TTC Stendal) mit 3:0 besiegten. Auf den Bronzerängen kamen Schreinert/Süß (TTC Stendal) und Levin/Wille (Tangermünde/Schönhausen) ein.

Damen:
Fünf Frauen suchten im Duell Jeder gegen Jeden ihre Siegerin. Am Ende behielt Favoritin Dagmar Haack (SV Schorstedt) die Oberhand, auch wenn Kiara Mangelsdorf (1:3, Tangermünde) und vor allem Antje Blümner (2:3/10:12, TTC Stendal) großen Widerstand leisteten. Im Duell um den zweiten Platz setzte sich die junge Elbestädterin gegen Blümner 11:6 im Entscheidungssatz durch. Auf dem vierten Rang kam Petra Flader (Tangermünde) vor Carolin Burchard (TTC Stendal) ein. Haack, Mangelsdorf und Blümner vertreten unseren Kreis bei den Bezirksmeisterschaften in Bismark.

Alle Spielergebnisse, Platzierungen und Teilnehmer der Kreismeisterschaften gibt es HIER.
Bilder von den Siegerehrungen gibt es unter FOTOS.

In Kürze folgt noch ein Bericht vom TT-Turnier in Havelberg.

Nachruf Gerhard" Büte " Vogel

E-Mail Drucken PDF

Der SV Altmark Iden erinnert mit einem Nachruf an den leider kürzlich verstorbenen Gerhard Vogel:

Hans Joachim Ullrich:

G_Vogel

Viel zu früh müssen wir Abschied nehmen von unserem Sportfreund
Gerhard" Büte " Vogel.
Büte war über viele Jahre hinweg Mitglied der Sektion Tischtennis beim SV Altmark Iden. Mit ihm hatte die 3. Mannschaft in den Jahren von 2007/8 bis 2009/10 nacheinander den Aufstieg von der 2. Kreisklasse bis zur Kreisliga geschafft. In der letzten Spielsaison 2014/15 konnte er schon gar nicht mehr der Mannschaft helfen, da ihn eine schwere Krankheit davon abhielt. Am 08. September verließ uns Büte in seinem 60. Lebensjahr mit seinem viel zu frühen Tod.
Durch seine Einsätze bei den Meisterschaftsspielen ist er vielen Sportkameraden anderer Vereine in Hochachtung und Anerkennung und sehen sein Ableben als einen unbeschreiblichen Verlust im kreislichen Spielalltag.
Unser aller aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Und immer sind irgendwo Spuren seines Lebens:
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle,
Sie werden uns immer an ihn erinnern
und ihn uns nie vergessen lassen.

Die Mitglieder der SektionTischtennis
vom SV Altmark Iden

Der SV Altmark Iden möchte mit ein paar Bilder an Gerhard Vogel erinnern.

TT-Turnier SV Altmark Iden

E-Mail Drucken PDF

Vom SV Altmark Iden kommt ein Bericht mit Fotos vom TT-Turnier 2015

Thomas Seidel:

Turnier-Iden-2015_01

Am Samstag den 29.08.2015 fand in Iden das Tischtennisturnier für Dreiermannschaften statt. Gespielt wurde im modifizierten Swaythling-Cup bei dem nach dem 4. Siegpunkt der Gewinner fest steht. Gespielt wurde eine Vorrunde in 2 Gruppen zu je 4 Teams. In der Gruppe A setzte sich die Vertretung vom SV Altmark Iden vor der Vertretung vom SV Brunau durch. Auf den Plätzen folgten Handwerk Stendal und die Vertretung des SV Rossau. In der Gruppe B qualifizierte sich Altmark Iden II vor Rot Weiß Werben. Der SV Rochau war dann in der Gruppe B abgeschlagen und hinter Blau Gelb Goldbeck. In den Finalspielen konnten beim Turnier nicht mehr über Kreuz gespielt werden, da es zeitlich nicht mehr möglich war. So musste dann eine andere Lösung her. Die Turnierleitung (Hans- Joachim Ullrich) beschloss dann die jeweils beiden Gruppenersten im Finale gegeneinander antreten zulassen. So wurde es mit den anderen Platzierungen auch durchgeführt. Im Finale standen sich Iden I und Iden II gegenüber, das Iden I 4:2 für sich entschied. Um Platz drei und vier spielten der SV Brunau gegen Rot Weiß Werben, was Brunau für sich entschied und Dritter wurde. Um Platz fünf und sechs spielten Blau Gelb Goldbeck und der Handwerker SV, dass Handwerk für sich entschieden hat. Um die rote Laterne spielten dann der SV Rossau und der SV Rochau, dass Rochau dann für sich entschied und Siebenter wurde. Die Rossauer nahmen es gelassen, da der Spaß am heutigen Tag im Vordergrund stand. Und den hatten wir ALLE.  Nach dem langen Turniertag wurde zum Idener Sporthaus geladen wo dann ein gebackenes Wildschwein mit Sauerkraut und einigen Salaten kredenzt wurde. Im vor hinein wurde noch die Siegerehrung vollzogen. Nach dem köstlichen Mahl wurde noch gefachsimpelt über das Turnier und den bevorstehenden Saisonstart. Der SV Altmark Iden bedankt sich bei den Gästen für tolle Spiele und bei allen Helfern und Sponsoren die in der Vorbereitung und Durchführung sehr engagiert waren.

Bilder von der Veranstaltung gibt es HIER.

7. Offene Stendaler Stadtmeisterschaften im Tischtennis

E-Mail Drucken PDF

J. Köhler besiegt M. Mechau im Finale

SDL Open 2015 - 08

Vom Freitag bis Sonntag fanden die 7. Offenen Stendaler Stadtmeisterschaften im Tischtennis der Damen, Herren und Jugend statt. Hier ein kurzer Bericht über die Herren und Damen. Vor allem in den Kategorien C und D der Herren waren die Teilnehmerfelder sehr groß. Teilgenommen haben bei den Herren: Kat. D 52, Kat. C 52, Kat. B 38, Kat. A 19, Damen 9. Durchgeführt wurden diese Stadtmeisterschaften wegen der hohen Teilnehmerzahl wieder in zwei Sporthallen. Die Vorrunde der Kat. D wurde mit Unterstützung des SG Post Stendal unter Leitung von Lars Gasper in der Sporthalle am Stadtsee ausgetragen. Alle weiteren Entscheidungen fanden dann der Sporthalle des Winckelmann-Gymnasiums statt.
Lars Gasper wies in seiner Einleitungsrede bei der Kat. D auf das tragische Unglück des Post-Spielers Thomas Rösicke hin, der beim Radtraining, kurz vor seinem 30. Geburtstag, von einem PKW angefahren wurde und nun leider querschnittsgelähmt ist. Während des Turniers wurde für Th. Rösicke eine Sammlung durchgeführt.

Für die Spieler und Verantwortlichen wurde es bei den Kat. D und C ein langer Abend. Die beiden Kategorien waren erst gegen 2:30 Uhr in der Nacht beendet. Für die Verantwortlichen und einige Spieler, die auch am Sa spielten, war es eine kurze Nacht, denn um 9 Uhr begannen die Spiele der Kat. B, A und Damen. Nach 12 Stunden Turnierdauer waren auch diese Spiele dann beendet. Am heutigen Sonntag fanden noch die Spiele des Nachwuchses statt.
Hervorzuheben ist noch der Besuch von der Stendaler Tischtennislegende Günter Schulz und seinem Sohn Burkhard Schulz bei diesem Turnier. Zumindest allen Tischtennisspielern ist Günter Schulz ein Begriff, da er maßgeblich am Aufbau des Tischtennis bei der damaligen BSG Lok Stendal beteiligt war. Burghard Schulz war erfolgreicher Tischtennisspieler in der DDR mit etlichen Erfolgen. Hier beim Turnier startete er in der Kat. A, und das durchaus erfolgreich. Ein 3. Platz war der Lohn beim für ihn ungewohnt langen Turnier.
In der Kat. A der Herren kam es im Endspiel zum Favoritenduell zwischen Jens Köhler (Börde MD) und Marc Mechau (Medizin MD). Anders als 2013, wo Mechau knapp mit 3:2 siegte, behielt diesmal Köhler in einem gutklassigen Match mit 3:1 die Oberhand.
In der Kat. B siegte P. Spilke (Medizin MD), in der Kat. C O. Gerschau (TSC Berlin), in der Kat. D R. Förster (Milbersthofen). Bei den Damen war Marah Salomon (TuS S-W Bismark) erfolgreich.
Andreas Lepel, Vorsitzender des TTC Lok A. Stendal, bedankte sich am späten Sonnabend bei allen Beteiligten und wies noch einmal auf die Sammlung zugunsten von Th. Rösicke hin.

Alle Ergebnisse können unter DOWNLOADS eingesehen werden. Ein paar Fotos von den Siegerehrungen HIER.

Super-Cup SV Rochau - Altmark Iden

E-Mail Drucken PDF

Vom SV Rochau kommt der Bericht über das Spiel um den Super-Cup des TTKV Altmark Ost zwischen Kreismeister SV Altmark Iden und Kreispokalsieger SV Rochau der Saison 2014/15:

Thomas Kühl:

Super-Cup SV Rochau - Altmark Iden

Zur Vorbereitung auf die neue Spielserie in der Kreisoberliga trafen der amtierende Kreismeister Altmark Iden und der aktuelle Kreispokalsieger der SV Rochau zum "Supercup" aufeinander. Bei hochsommerlichen Temperaturen war es eine schweißtreibende Partie die Altmark Iden mit 8:6 für sich entschied. Nach den Doppeln führte der Kreismeister schon 2:0 und legte damit den Grundstein für den Erfolg. Beim zwischenzeitlichen 5:1 für dei Gäste sah es schon einer deftigen Niederlage für den SV Rochau aus. Durch Siege von Deutsch gegen T. Seidel, Kühl gegen W. Seidel und Rose gegen Rennspieß war die Partie wieder offen. Iden führte danach 7:6 und somit musste die letzte Partie entscheiden. W. Seidel siegte gegen Quast und fuhr damit den Sieg für sein Team ein. Insgesamt war es ein gutes Vorbereitungsspiel in dem alle an die Grenzen gingen. Nach der Pokalübergabe an den Supercup Gewinner wurde zünftig gegrillt und bei einem Bier gefachsimpelt.
Jetzt stehen noch Tuniere in Brunau am 22.08.15 und in Iden am 29.08.15 an bevor es für den SV Rochau am 31.08.15 mit dem Auswärtsspiel in Klietz in die neue Saison geht.

Saisonrückblick 2014/15 3. Kreisklasse A

E-Mail Drucken PDF

Aufbau Stendal III souverän Staffelsieger

Aufbau Stendal III 2014/15

Die Stendaler Aufbau-Spieler, letztes Jahr aus der 2. Kreisklasse abgestiegen, ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer der Herr in dieser Staffel ist. Nach der Vorrunde hatten sie lediglich, durch das 7:7 gegen Lok Stendal VIII, einen Minuspunkt auf dem Konto. Auch in der Rückrunde änderte sich an der Vorherrschaft von Aufbau III nichts. Erst im letzten Spiel der Saison gegen den Rossauer SV II, als der Staffelsieg schon feststand, ließen sie die Zügel schleifen. Da gab es in eigener Halle eine deftige 2:12 Niederlage.
Der Zweitplatzierte Blau-Gelb Goldbeck II (17:7 Punkte) hatte diese Position auch schon nach der Vorrunde inne. Seit ihrem Eintritt in den Spielbetrieb in der Saison 2012/13 haben sich die Goldbecker Spieler stetig verbessert, was sie in dieser Saison sogar auf den zweiten Tabellenplatz brachte. In der Rückrunde war Goldbeck II sogar mit knappem Vorsprung beste Mannschaft, denn es gab nur eine Niederlage gegen Staffelsieger Aufbau Stendal III.

Auf den dritten Tabellenplatz kam die 8. Mannschaft des TTC Lok Altmark Stendal (18:8 P.) mit einem Punkt Rückstand auf Goldbeck II. Die Lok-Spieler waren in der Rückrunde punktemäßig genauso erfolgreich wie Aufbau III und Goldbeck II. Die einzige Niederlage gab es im Spiel gegen Aufbau III. Der TTC Lok VIII ist für die nächste Saison als ein Favorit in dieser Staffel anzusehen.
Neben Aufbau III war auch der Viertplatzierte, Rossauer SV II (14:10 Punkte), letzte Saison abgestiegen. Rossau II tat sich aber schwerer. Neben nur knappen Niederlagen gegen Goldbeck II und Lok VIII, gewannen sie in der Rückrunde überlegen gegen Aufbau III. Wenn sie diese Leistung in der nächsten Saison öfter wiederholen, spielt Rossau II dann um den Staffelsieg mit.Berkau III, mit 9:15 Punkten auf Platz 5, spielte zwei ausgeglichene Saisonhälften. Das beste Ergebnis in der Rückrunde erreichten sie beim 7:7 Unentschieden gegen Aufbau Stendal III. In der Rückrunde fiel bei Berkau III besonders J. Lebrecht positiv auf. Wenn er die Leistungssteigerung weiter anhält, kann seine Mannschaft in der kommenden Saison weiter vorn in der Tabelle landen.
Den 6. Platz belegt der SV Schorstedt III mit 5:19 Punkten. Wie bei Schorstedt gewohnt, werden viele Spieler in der Saison eingesetzt. So können sich auch junge Spieler und Spielerinnen Erfahrungen im Punktspielbetrieb sammeln. In der Rückrunde gab es leider für sie nur ein Punktgewinn beim Unentschieden gegen Mahlwinkel VI.
Die eben erwähnte Mannschaft vom SV Mahlwinkel VI wurde mit 3:21 Punkten Siebenter. Auch für die Mahlwinkler war es der einzige Punktgewinn in der Rückrunde. Das ist aber in der 3. Kreisklasse nicht so schlimm, einen Abstieg gibt es ja nicht. So kann man weiter Erfahrungen sammeln.
Die achte Mannschaft in der 3. KK-A, Post Stendal IV, wurde vor der Rückrunde vom Verein leider zurückgezogen. Für Außenstehende etwas ungewöhnlich, da doch 13 Spieler zu Saisonbeginn in dieser Mannschaft gemeldet wurden. Da ist wohl Vereinsintern nicht alles rund gelaufen. Zur Saison 2015/16 wird die 4. Mannschaft auch nicht mehr gemeldet.
Neben Aufbau Stendal III, die nächste Saison als Aufbau II spielen, ist jetzt auch Goldbeck II in die 2. Kreisklasse aufgestiegen. Mal sehen, wie sie sich dort schlagen.

Bester Einzelspieler in der 3. Kreisklasse A war Jens Schmiede 34:5 Spielen. In der Rückrunde verlor er nur noch ein Spiel. Auf die Plätze 2 und 3 kamen Frank Schneidler (28:11, Blau-Gelb Goldbeck II) und Sadi Karahman (26:10, Aufbau Stendal III).
In der Doppelrangliste liegen U. Günther / F. Meibaum (TTC Lok Stendal VIII) mit 8:2 Spielen ganz vorn. Dahinter rangieren R. Hoppe / S. Ohnesorge (6:1, Rossauer SV II) und J. u. S. Schmiede (6:2, Aufbau Stendal III).

TTTKV-Versammlung 2015 und Saison 2015/16

E-Mail Drucken PDF

Mit ein bisschen Verspätung (Grund: wenig Zeit, da stark in Arbeit eingebunden) die Infos zur TTKV-Versammlung vom 3. Juni in Tangermünde und zur neuen Saison 2015/16.

Da laut Satzung in geraden Jahren keine Wahlen anfallen, wurde auf der diesjährigen Versammlung kein neuer Kreisvorstand gewählt. Von den 28 Mitgliedsvereinen waren Vertreter von 25 Tischtennisvereinen bei der Versammlung anwesend. Es fehlten Vertreter von Post Stendal, Rossauer SV und Lok Jerichow.

20150603_002

Nach den routinemäßigen Anfangspunkten der Tagesordnung wurde wieder die Gewinner der Wahl zum TT-Spieler des Jahres ausgezeichnet. Von den drei Siegern konnte nur die Siegerin bei den Damen, Dagmar Haack, anwesend sein. Für Thomas Seidel (Iden, Herren) und Martie Hille (Havelberg, Nachwuchs) nahmen die anwesenden Vertreter ihrer Vereine den Pokal und die Urkunde entgegen.
Vorsitzender Wolfgang Malgin berichtete über die abgelaufene Saison von der Bezirksklasse bis zur Verbandsliga. In der Bezirksklasse Altmark / Magdeburg schaffte der TSV Tangermünde II den Staffelsieg und damit den Aufstieg in die Bezirksliga.
Jörg Hosang berichtete über den Ablauf der Saison in den kreislichen Ligen. Im Laufe der Saison wurden leider 4 Mannschaften aus unterschiedlichen Gründen vom Spielbetrieb zurückgezogen, was teilweise nachvollziehbar aber auch vermeidbar gewesen wäre. Die aus den ganzen Vorfällen im Kreisverband resultierenden Gebühren ergeben eine Summe von 700 €.
W. Malgin bedankte sich bei allen Vereinsverantwortlichen im Kreis für ihre ehrenamtliche Arbeit. Insbesondere bedankte er sich bei Guido Erxleben für seine Arbeit für die beiden kreislichen Jugendstaffeln. Ein besonderer Dank ging auch an F. Bieschke und G. Jacobeit für ihre jahrelange Arbeit als Kassenprüfer.
Es wurden die Einteilung in den Staffeln von Kreisoberliga bis 3. Kreisklasse und die Auf- bzw. Abstiege erläutert. Für die neue Saison abgemeldet wurden die Mannschaften SV Mahlwinkel VI, Aufbau Stendal I, SV Schorstedt IV, KSG Berkau III und Post Stendal IV. Neuangemeldet wurden Eintracht Osterburg III, SV Havelberg V, TTC Lok A. Stendal X und Handwerk Stendal IV.
Nach der Vorstellung des neuen Rahmenterminplanes gab es wie gewohnt die Auszeichnung für die drei Erstplatzierten in den einzelnen Ligen.

Der Pokalmodus erfährt in der nächsten Saison eine Änderung. Die Auscheidungsrunden für Kreispokal und Kreisklassenpokal werden diesmal getrennt ausgetragen. Um den Kreisklassenpokal spielen die Mannschaften der 2. und 3. KK. Um den Kreispokal die Mannschaften der 1. KK, KL und KOL.
Nach der Besprechung einzelner Themen am Schluss verabschiedete Versammlungsleiter B. Kurth die Vereinsvertreter. Das gesamte Protokoll der Versammlung könnt Ihr unter DOWNLOADS nachlesen. Bilder von der Versammlung gibt es HIER.

Die neu Staffeleinteilung im Kreisverband und den Rahmenterminplan findet Ihr unter "Infos TTKV Saison 2015/16" im Downloadbereich.

Seite 8 von 17

TT im TV

Keine aktuellen Veranstaltungen.

TT-TV im Internet

Besucher-Statistik

Heute31
Gestern59
Woche90
Monat686
Insgesamt128229

Powered by Kubik-Rubik.de
You are here: Start