Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Slideshow Homepage-Inhalte

Veranstaltungen und Termine

 

TT-Regel des Tages

Mannschaftsaufstellungen (1)

Die Aufstellung der Mannschaften hat entsprechend der Spielstärkenreihenfolge so zu erfolgen, dass eine Rangfolge vom ersten Spieler der ersten Mannschaft bis zum letzten Spieler der untersten Mannschaft entsteht.
[Punkt 27a (Mannschaftsaufstellungen) der AB des TTVSA zur WO des DTTB]

 
Start

Seite 7 von 17

TT-Spieler des Jahres 2016 - Nominierungsverlängerung

E-Mail Drucken PDF

Die Nominierungsphase zu den drei Kategorien des TT-Spieler des Jahres 2016 wird um eine Woche, bis Sonntag 17.04. verlängert. Es haben noch nicht alle Vereine, die sonst auch nominiert haben, ihre Nominierungen zugeschickt. Vielleicht war das Wetter zu gut?
Bis jetzt Sonntag ist also noch Zeit. Also ran, das Ausfüllen kostet nur etwa 5 min Zeit. In jedem Verein ist auf jeden Fall ein Spieler, der die Nominierung verdient hat.
Falls es doch Schwierigkeiten mit den Formularen geben sollte, könnt ihr die Nominierungen auch formlos zuschicken.
Die Formulare findet ihr HIER.

TT-Spieler des Jahres 2016

E-Mail Drucken PDF

In dieser Saison 2015/16 ist es wieder so weit. Es steht bereits zum 6. Mal die Wahl zum TT-Spielers des Jahres an. Berücksichtigt werden soll die laufende Saison. Deshalb wird die Wahl zum Ende der laufenden Saison durchgeführt. Zur Wahl können Spieler/innen des TTKV Stendal aus allen Ligen (also von 3. KK bis Verbandsliga) gestellt werden.

Folgende Kategorien werden gewählt:
1. TT-Spieler des Jahres (Spieler über 21 Jahre)
2. TT-Spielerin des Jahres (Spielerin über 21 Jahre)
3. TT-Nachwuchsspieler/in (Spieler/in bis einschließlich 21 Jahre)

Jeder Verein kann je einen TT-Spieler, TT-Spielerin und TT-Nachwuchsspieler/in nominieren. Es muss ja nicht zwangsläufig der/die Spieler/in nominiert werden, der/die am höchsten in der Rangliste steht. Es kann ja auch ein/e Spieler/in sein, der/die in der laufenden Saison die beste Entwicklung vollzogen hat oder andere Gründe. Jeder Verein hat die Möglichkeit seiner Nominierung eine kurze Begründung anzufügen (wird auch veröffentlicht).
Die Nominierungsunterlagen sind als PDF-Formular gestaltet, so dass jeder sie ohne Schwierigkeiten ausfüllen kann. Die PDF-Formulare wurden an zwei fremdem PCs getestet und sollten ohne Probleme funktionieren.

Die Nominierungsphase dauert 21 Tage und läuft bis 17.04.2016. Bis dahin sollten die ausgefüllten Formulare an mich zurück gesendet werden. Alle Infos und Formulare sind unter DOWNLOADS abrufbar.
Der Vorstand des TTKV Stendal hofft auf eine weiter steigende Teilnahme an der Wahl, denn in jedem Verein gibt es auf jeden Fall Spieler, die es verdient haben, nominiert zu werden.
Informationen zur Durchführung der Abstimmung folgen zum entsprechenden Zeitpunkt.
Alle Informationen werden auch an die Vereinsverantwortlichen versandt.

Kreisrangliste 2016 Nachwuchs - Ergebnisse

E-Mail Drucken PDF

Am Sonntag wurden die Kreisranglisten des Nachwuchses ausgespielt 41 Mädchen und Jungen aus 5 Vereinen spielten in 8 Altersklassen die Sieger aus. Die ersten Plätze belegten:

Jungen: Morris Ahrens (TTC Lok Altmark Stendal)
Mädchen: Maxie Wendel (SV Schorstedt)
Schüler A: Robert Hass (TTC Lok Altmark Stendal)
Schülerinnen A: Helene Flader (TSV Tangermünde von 1990)
Schüler B: Henning Köberle (SV Eintracht Osterburg)
Schülerinnen B: Alina Bederitzky (TTC Lok Altmark Stendal)
Schüler C: Dennis Omar (SV Schorstedt)
Schülerinnen C: Zoe Strube (SV Schorstedt)

Alle Spielergebnisse und Platzierungen unter DOWNLOADS.

Kreisrangliste 2016 Damen und Herren - Ergebnisse

E-Mail Drucken PDF

Tempo, Technik, spannende Spiele

KRL-2016_03

3 Damen und 16 Herren spielten am heutigen Sonnabend in der Sporthalle des Winckelmann-Gymnasiums die Kreisrangliste aus. Bei den Damen spielten die beiden Nachwuchsspielerinnen Paula Heidenreich (SV Schorstedt) und Helene Flader (TSV Tangermünde) den 1. Platz aus. Hier behielt Helene mit 3:1 die Oberhand. Auf Platz 3 kam Petra Flader (TSV Tangermünde).
Die 16 Herren spielten zunächst in 2 Gruppen mit je 8 Spielern jeweils die beiden ersten Gruppenplätze aus, die zur Teilnahme an der Endrundengruppe berechtigten. In Gruppe 1 setzten sich die favorisierten Mario Neumitz (TSV Tangermünde) und Florian Täger (TTC Lok A. Stendal) durch. Auch in Gruppe 2 lagen nach Abschluss der Gruppenspiele die Favoriten Matthias Giesecke (TTC Lok A. Stendal) und Benjamin Haupt (TSV Tangermünde) vorn. Die Plätze 3 bis 6 in den Gruppen wahrten ihren Verbleib in der Kreisrangliste.
Dies sind in Gruppe 1: S. Stegmann, R. Leisenberg, E. Rogowski und A. Lepel und in
Gruppe 2: M. Preißler, Ch. Wyrembek, G. Erxleben und L. Homann
Im nächsten Jahr wieder in der Qualifikation zur Kreisrangliste antreten müssen die Spieler auf den Plätzen 7 und 8. Dies sind B. Junge und A. Schröder (Gruppe 1) sowie Th. Woost und Mi. Giesecke (Gruppe 2).

War schon vorher in den Gruppenspielen gutes Tischtennis zu sehen, so boten die vier Akteure in der Endrundengruppe temporeiche, technisch klasse und spannende Spiele. Das eine direkte Spiel gegeneinander aus der Gruppenphase wurde in die Endrunde mitgenommen. In der letzten Spielrunde kam es zu zwei "Endspielen". Um den 1. Platz spielten M. Neumitz und Ma. Giesecke. Neumitz ging 2:0 in Führung. Giesecke konnte aber mit zwei knappen Sätzen ausgleichen. Im Entscheidungssatz hatte Neumitz dann den längeren Atem und gewann diesen mit 11:6.
Auch im Spiel um den 3. Platz zwischen b. Haupt und F. Täger ging es über 5 Sätze. Nach wechselnden Satzgewinnen war im 5. Satz bei Täger die Luft raus und er zog gegen Haupt mit 5:11 den Kürzeren.
Der 5. Platz wurde noch zwischen S. Stegmann und M. Preißler ausgespielt. Hier behielt Preißler mit dreimal 11:9 die Oberhand.

Alle Spielergebnisse und Platzierungen unter DOWNLOADS.
Die Bilder von der Siegerehrung gibt es unter FOTOS.

Qualifikation zur Kreisrangliste 2016 – Ergebnisse

E-Mail Drucken PDF

Knapper Sieg durch Ronny Rösler

Quali-KRL-2016_01

Am Freitagabend fand in der Sporthalle des Winkelmann-Gymnasiums die Qualifikation zur Kreisrangliste statt. 29 Teilnehmer in 8 Vorrundengruppen kämpften um die 4 Plätze, die zur Teilnahme am Kreisranglistenturnier berechtigen. Aus den 8 Gruppen qualifizierten sich die 2 Besten jeder Gruppe für die Zwischenrunde. Die Zwischenrunde wurde in 4 Gruppen mit je 4 Spielern ausgespielt. Die jeweiligen Gruppensieger spielten dann die Plätze 1 bis 4 in der Endrunde aus, die Zweitplatzierten die Plätze 5 bis 8.
Die 4 Gruppensieger aus der Zwischenrunde waren B. Jung (Rot-Weiß Werben), R. Rösler (Germania Klietz), G. Erxleben (SV Schorstedt) und Th. Woost (SV Mahlwinkel). Im Kampf um den Siegerpokal waren zwischen den 4 Spielen enge Spiele zu erwarten, die es dann auch gab.

Die letzten Spiele in der Endrunde waren am Spannendsten. Bis dahin war noch fast alles Ergebnisoffen. Die Partie zwischen R. Rösler und B. Jung wurde erst im Entscheidungssatz entschieden, den Rösler mit 11:9 für sich entschied. Damit war R. Rösler auf Platz 1. Von diesem Spitzenplatz konnte ihn noch G. Erxleben verdrängen. Er verlor aber sehr knapp mit 11:13 gegen Th. Woost im 5. Satz, so dass Erxleben statt Erster nun Dritter wurde.
In den Spielen um die Plätze 5 bis 8 setzte sich L. Homann (Rot-Weiß Werben) durch. Auf die Plätze 6 bis 8 kamen A. Metz (TTC Lok A. Stendal), R. Hillbring (Rot-Weiß Werben) und A. Schröder (SV Havelberg).

Die 4 Endrundenteilnehmer spielen nun am 19.03. beim Kreisranglistenturnier am gleichen Ort mit. Die Platzierten auf den Rängen 5 bis 8 können noch aufrücken, wenn von den bereits Startberechtigten zur Kreisrangliste noch Spieler absagen.

Alle Spielergebnisse und Platzierungen gibt es unter DOWNLOADS.

Meldepflichten beachten!

E-Mail Drucken PDF

4 bis 5 Spieltage der Rückrunde sind jetzt absolviert. Ich möchte alle Vereinsverantwortliche und Mannschaftsleiter noch einmal an die selbstständigen Meldepflichten der Vereine an die Staffelleiter erinnern.
Dies betrifft vor allem das 5malige Fehlen von Spielern und das 4malige Spielen in einer höheren Mannschaft.
Es sind schon ein paar Fälle eingetreten, wo dies nicht geschehen ist. Bitte achtet auf dieses Thema und denkt an die Meldepflichten. Außerdem können dadurch unnötige Wertungen von Spielen vermieden werden.

Ergebnisse Kreispokal für BKL und BL

E-Mail Drucken PDF

Post Stendal gewinnt Siegerpokal

SG Post Stendal I

Die drei Mannschaften TTC Lok Altmark Stendal (BL), TSV Tangermünde II (BKL) und SG Post Stendal (BKL) spielten am Sonnabendvormittag um den Kreispokal für Mannschaften aus der Bezirksliga und Bezirksklasse. Der TTC Lok trat ohne seine zwei nominell besten Spieler an. Interessante Spiele waren zu erwarten – und die gab es dann auch.
Gleich im ersten Spiel zwischen Tangermünde II und TTC Lok war es sehr spannend. Die Stendaler lagen nach der ersten Einzelrunde mit 3:0 vorn. Das hört sich deutlich an, war es aber nicht. Die Tangermünder Rogowski (11:13 Stegmann) und Bohling (8:11 Wyrembek) verloren erst im Entscheidungssatz. Das folgende Doppel zwischen Rogowski/Bohling und Preißler/Stegmann war dann schon dramatisch. Alle gespielten Sätze gingen in die Verlängerung. Die Stendaler lagen jeweils bis zum 9. Punkt immer mit 2 Punkten vorn, schafften es aber nicht den Sack zu zumachen und verloren so mit 1:3.
Statt 4:0 für den TTC Lok stand es nun 3:1. Es fehlte den Stendalern weiter ein Punkt zum Sieg. Daraus wurde aber nichts. In der zweiten Einzelrunde spielten die Tangermünder groß auf und ließen den Lok-Spielern keine Chance. Tangermünde II drehte also das Spiel von 0:3 zum 4:3 Erfolg.
In der zweiten Begegnung traf Tangermünde II auf Post Stendal. Wieder erwischte Tangermünde II einen schlechten Start. Knapp ging es nur im Spiel zwischen Behrens und Bohling zu. Im 5. Satz konnte sich Behrens gegen Bohling mit 11:4 durchsetzen und so für Post die 3:0 Führung perfekt machen. Das Doppel ging, wie in der vorherigen Partie, in den Entscheidungssatz. Die Tangermünder Rogowski/Bohling hatten gegen Obst/Behrns praktisch den wichtigen ersten Punkt schon auf dem Schläger, verloren dann aber doch knapp mit 12:14. So wurde es diesmal nichts mit einer Aufholjagd und Post konnte sich einen 4:0 Sieg anschreiben lassen.
Das letzte Spiel Post Stendal gegen TTC Lok Stendal entschied nun über die Platzierungen. Für Beide war noch der Pokalsieg möglich. Der TTC Lok brauchte dazu aber ein 4:1 Erfolg. Nach der ersten Runde lag Post mit 2:1 vorn. Knapp ging das Spiel zwischen Post-Spieler Voigt und Stegmann aus. Stegmann führte 2:0. Voigt holte auf und kam über ein enges 12:10 im 4. Satz mit 11:5 im Entscheidungssatz zum Erfolg.
Dann hatten die Lok-Spieler ihr Pulver verschossen. Das Doppel und das Einzel zwischen Obst und Preißler gingen deutlich mit 3:0 und das Spiel mit 4:1 an die Postmannschaft. Damit konnte das Post-Quartett mit Obst, Voigt, Behrens und Junker freudestrahlend den Siegerpokal in Empfang nehmen.
Platz 2 ging an Tangermünde II, Platz 3 an Gastgeber TTC Lok Stendal.

Alle Spielergebnisse dieser Pokalrunde gibt es HIER.
Bilder HIER.

Endrunden Kreispokal und Kreisklassenpokal (2)

E-Mail Drucken PDF

Kreispokal201516-04

Hier nun noch der Bericht über die Endrunde des Kreisklassenpokals:

Spiel 1: SV Sanne – TSV Tangermünde V 4:0. Hier hatte der Tabellenführer der 2. KK-B keine größeren Probleme gegen den Tabellendritten der 2. KK-A.
Spiel 2: Medizin Uchtspringe III – Lok Jerichow 4:2. Die Vorentscheidung in diesem Match fiel im Doppel. Die Uchtspringer H.R. Förster / Jagusch setzten sich knapp mit 11:9 im 5. Satz gegen Mewes / Schröder durch. Th. Mewes (3:1 H.R. Förster) verkürzte noch einmal, ehe D. Jacob (3:1 C. Schröder) den Siegpunkt erspielte.
Spiel 3: Lok Jerichow – SV Sanne 0:4. Das Ergebnis hört sich deutlich an, war es aber nicht. Drei der vier Spiele wurden erst im Entscheidungssatz für Sanne entschieden. Diese hätten auch bei ein wenig mehr Cleverness an Jerichow gehen können.
Spiel 4: TSV Tangermünde V – Med. Uchtspringe III 1:4. Den Punkt für Tangermünde holte St. Rath durch ein klares 3:0 gegen H.R. Förster. Die junge Kiara Mangelsdorf hatte auch noch die Chance auf einen Spielpunkt musste sich dann doch nach 13:15 im 4. Satz und 9:11 im 5. Satz dem Uchtspringer M. Jagusch beugen.
Spiel 5: Lok Jerichow – TSV Tangermünde V 4:1. Im Spiel des Vierten der 2. KK-B, Jerichow, gegen den Dritten der 2. KK-A, Tangermünde, behielten die Jerichower deutlich die Oberhand. Den Ehrenpunkt für Tangermünde erspielte Nachwuchsspieler Benedikt Flader mit einem glatten 3:0 gegen D. Richter.
Spiel 6: SV Sanne – Medizin Uchtspringe III 4:3. Dies war das Endspiel der beiden bis dahin siegreichen Mannschaften. Und die Begegnung verlief auch wie ein Endspiel. In der ersten Einzelrunde gelang es D. Jacob, durch das knappe 3:2 gegen Th. Polltrock Uchtspringe mit 2:1 in Führung zu bringen. Das Doppel gewannen die Uchtspringer Jagusch / Jacob, in den Sätzen knapp, mit 3:0 gegen Walter / Kussmann. Beim Stand von 3:1 für Uchtspringe III hatten diese schon den erstmaligen Sieg vor Augen. Es musste ja "nur" noch ein Einzel gewonnen werden.
Aber Sanne hatte da etwas dagegen. Sie wollten nach 2008/09 wieder den Kreisklassenpokal in Empfang nehmen. A. Walter (3:0 H.R. Förster) und Th. Polltrock (3:0 M. Jagusch) legten auch entsprechend los. So musste das letzte Einzel zwischen N. Kussmann und D. Jacob entscheiden. Der Sanner Kussmann ging schnell mit 2:0 in Führung. Jacob wehrte sich aber und konnte die beiden nächsten Sätze knapp mit 12:10 und 13:11 für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz hatte dann Kussmann die besseren Nerven und gewann den Satz mit 11:5. Dies bedeutete den Spielgewinn und der Gewinn des Kreisklassenpokals.

Bilder von der Siegerehrung gibt es HIER.
Alle Spielberichte von der Endrunde und alle Ergebnisse der Pokalrunden unter DOWNLOADS.

Endrunden Kreispokal und Kreisklassenpokal

E-Mail Drucken PDF

Kreispokal201516-08

Am Freitagabend fanden die beiden Endrunden in der Sporthalle des Winckelmann-Gymnasiums statt. Die Endrunde im Kreispokal dauerte, wie schon öfter, bis nach Mitternacht. Beide Endrunden waren bis zum letzten Spiel spannend, da jeweils erst da der Sieger feststand.

Kreispokal:
Spiel 1: Hier besiegte Altmark Iden den TTC Lok Stendal IV mit 4:1. Den Punkt für Lok erspielte G. Wulf (3:2 W. Seidel). Etliche Sätze konnten die Idener erst in der Satzverlängerung für sich entscheiden.
Spiel 2: Klädener SV – SV Mahlwinkel III 2:4. Besonders spannend war hier das Doppel. Die beiden starken Mahlwinkler Nachwuchsspieler T. Horstmann und H. Franke schlugen in einem dramatischen Spiel Arnold, Markus und Michael knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz.
Spiel 3: Mahlwinkel III – Altm. Iden 3:4. Diese Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften wurde erst mit den letzten Ballwechseln entschieden. Im letzten Spiel zwischen A. Niendorf und dem Idener K. Rennspieß ging es bis in den 5. Satz, wo Rennspieß die besseren Nerven hatte und mit 11:6 gewann.
Spiel 4: TTC Lok IV – Klädener SV 0:4. Dies war eine klare Angelegenheit für Kläden. Einzig G. Wulf konnte sich gegen Martin Arnold lange Zeit wehren, zog aber im Entscheidungssatz mit 7:11 den Kürzeren.
Spiel 5: SV Mahlwinkel III – TTC Lok Stendal IV 4:1. Auch gegen Mahlwinkel hatten die Stendaler keine Chance. Den Punkt für die Lok-Spieler sicherte A. Lepel der gegen H. Franke 3:2 gewann.
Spiel 6: Altm. Iden – Klädener SV 4:2. In dieser Begegnung wurde, schon nach Mitternacht, der Pokalsieg entschieden. Vor der Begegnung hatten noch Iden, Mahlwinkel und Kläden Aussichten auf den Sieg. Nach der ersten Einzelrunde führte Iden mit 2:1. Im Doppel konnten Michael u. Markus Arnold die Idener Th. Seidel und K. Rennspieß mit 3:1 besiegen und damit ausgleichen.
Mit den 2 Punkten von Iden konnten die Klädener nun nicht mehr Erster werden, aber bei einem Sieg Mahlwinkel III zum Titel verhelfen.
Die Klädener Spieler gaben alles. Im Spiel zwischen Th. Seidel und Markus Arnold zeigten beide hochklassige Leistungen. Am Ende setzte sich, der um Nuancen bessere, Th. Seidel mit 3:1 durch. Das Spiel zwischen K. Rennspieß und Martin Arnold war dann noch einen Tick spannender. Nach wechselndem Spielverlauf konnte sich der Idener mit 11:8 im Entscheidungssatz durchsetzen und so den Titel für Iden sichern. Dieser Spielsieg war auch zwingend notwendig, denn sonst hätte Kläden mit 4:3 gewonnen und hätte Mahlwinkel zum Erfolg verholfen.
Nach Platz 3 in der Saison 2012/13 und zweimal Platz 2 in 2013/14 und 2014/15 stieß Altmark Iden den Bock um und können sich nun mit dem Titel Kreispokalsieger schmücken.

Bericht Kreisklassenpokal folgt.
Alle Spielberichte von der Endrunde unter DOWNLOADS.
Bilder von der Siegerehrung folgen.

Seite 7 von 17

TT im TV

Keine aktuellen Veranstaltungen.

TT-TV im Internet

Besucher-Statistik

Heute31
Gestern59
Woche90
Monat686
Insgesamt128229

Powered by Kubik-Rubik.de
You are here: Start