Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Slideshow Homepage-Inhalte

Veranstaltungen und Termine

 

TT-Regel des Tages

Auf- und Abstiegsregelung (1)

(Aufstieg) Alle Staffelsieger (Ausnahme siehe Ziffer 23 f) haben das Recht, in die nächste Spielklasse aufzusteigen, wobei jeder Kreis-/Stadtverband bei Verzicht der aufstiegsberechtigten Mannschaften nach eigenem Ermessen über seinen Aufsteiger aus der höchsten Kreisspielklasse in die Bezirksklasse bestimmen kann.

Weiterlesen-Link  
Start

Seite 5 von 18

2. Kreisklasse-B Vorrundenrückblick 2016/17

E-Mail Drucken PDF

Quartett kämpft noch um den Aufstieg

Nach der Vorrunde liegen vier Mannschaften, nur einen Punkt getrennt, an der Spitze. Herbstmeister Preußen Schönhausen spielte sich am letzten Spieltag mit 13:3 Punkten an die Spitze der Tabelle. Die Niederlage (6:8) kassierten die Preußen, die aus der 1. KK abgestiegen waren, gleich im ersten Spiel gegen den TTF Stendal. Dazu kam noch ein Unentschieden gegen HSV Stendal III.
Mit gleicher Punktzahl folgt Germania Klietz III auf Platz 2. Ihre Niederlage mussten sie ersatzgeschwächt gegen Schönhausen hinnehmen. Auch die Klietzer spielten gegen die Handwerker remis.
Den dritten Platz belegen die Tischtennisfreunde Stendal mit 14:4 Punkten. Die Topleistung gegen Schönhausen zu Beginn konnten sie in den Spielen gegen Handwerk III und Klietz III nicht ganz wiederholen, wo man jeweils knapp mit 6:8 unterlag.
Der Vierte im Bunde ist der Handwerker SV Stendal III. Neben den bereits erwähnten Unentschieden verloren sie ihr zweites Saisonspiel, nicht in Bestbesetzung antretend, beim SV Havelberg III mit 4:10.
Im Laufe der Saison wurden Schönhausen immer stärker, um am Ende der Vorrunde knapp Platz 1 zu übernehmen. Klietz III ist, wenn sie in Bestbesetzung antreten können, noch ein wenig stärker einzuschätzen. Der TTF Stendal kann, wie die Ergebnisse zeigen, an einem guten Tag auch jeden Konkurrenten schlagen. Handwerk III ist auch auf die Bestbesetzung angewiesen, um ganz vorne mitzumischen. Man wird am Ende der Saison sehen, wer von den vier Mannschaften sich durchsetzen kann. Stand jetzt ist alles offen.

Das kleine Mittelfeld bilden auf den Plätzen 5 und 6 Medizin Uchtspringe III, 7:9 Punkte, und Lok Jerichow mit 6:10 Punkten. Unter die ersten Vier wird es für beide wohl nicht mehr reichen. Mit dem Abstieg brauchen sie sich aber auch nicht zu beschäftigen. Uchtspringe verlor gegen Handwerk und den TTF nur knapp mit 6:8. Jerichow zeigte mit ihrem Spitzenspieler Th. Mewes gegen Klietz III (6:8) eine starke Leistung.
Mit einem möglichen Abstieg müssen sich noch SV Havelberg III (Pl. 7, 4:12), Germania Klietz IV (8., 3:13) und TTC Lok Stendal VIII (9., 2:14) beschäftigen. Havelberg III hat wohl noch die besten Karten. Die Niederlage gegen Lok VIII tut ihnen aber bestimmt noch weh. Klietz IV zeigte gegen Jerichow (7:7) die beste Saisonleistung. Mehr davon und der Klassenerhalt ist sicher. Aufsteiger TTC Lok VIII hat es stand heute wohl am schwersten. Die zwei Punkte gewannen sie gegen Havelberg III. Beim TTC Lok weiß man nie, wie die Rückrunden verlaufen, da fast immer zahlreiche Umbesetzungen zur Saisonhälfte erfolgen müssen. Es ist also durchaus möglich, dass die Lok-Spieler noch die Klasse halten.

Wie zuletzt gewohnt, führt Th. Mewes (Lok Jerichow) die Einzelrangliste an. In dieser Vorrunde hat es in 21 Spielen noch niemand geschafft, ihn zu besiegen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen J. Hosang (20:4, TTF Stendal) und Thomas Schröder (19:5, SV Schönhausen).
In der Doppelrangliste besetzt der SV Schönhausen die ersten beiden Ränge. Es führen M. Pultermann / Th. Schröder (7:1 Spiele) vor J. Mund / W. Wille (5:1). Auf dem dritten Rang liegen zur Saisonhalbzeit U. Horst / Ch. Meyer (5:2, Germ. Klietz III).

3. Kreisklasse-A Vorrundenrückblick 2016/17

E-Mail Drucken PDF

Osterburg III souverän an der Spitze

Zur Saisonhalbzeit liegt die Mannschaft Eintracht Osterburg III ohne Punktverlust mit 14:0 Punkten auf Platz 1. In keinem Spiel der Vorrunde kamen sie ernsthaft in Verlegenheit. Wenn nichts gravierend dazwischen kommt, dürfte ihnen der Staffelsieg und damit der Aufstieg kaum zu nehmen sein.
Mit einem Abstand von vier Punkten folgen Rot-Weiß Arneburg und Rossauer SV II. Die Arneburger verloren neben Osterburg III noch das Spiel gegen Rossau II. Die Rossauer büßten noch im letzten Spiel der Vorrunde überraschend zwei Punkte gegen Mahlwinkel V ein, was mit der Abwesenheit von drei wichtigen Spielern zu erklären ist. Beide können nur auf eine Schwäche von Osterburg III hoffen.

Mit jeweils 6:8 Punkten liegen KSG Berkau II, SV Mahlwinkel V und Neuling SV Sanne II auf den Plätzen 4 bis 6. Alle drei Mannschaften werden zum Saisonende wohl nicht mehr auf das „Siegerpodest“ kommen.
Die zweite und dritte Mannschaft des SV Schorstedt liegen am Tabellenende auf den Plätze 7 und 8. Die Schorstedter mussten viele wechselnde Spieler einsetzen, was nicht gerade der Stabilität dient. Schorstedt II gelang neben dem Erfolg über die 3. Mannschaft noch ein 9:5 Sieg über Sanne II.

Die Einzelrangliste der 3.KK-A führt Jörg Gerber (Eintracht Osterburg III) mit 18:3 Spielen an. Im folgen Wolfgang Rhedas (15:3, Rot-Weiß Arneburg) und Hartmut Bradler (16:5, Eintracht Osterburg III).
In der Doppelrangliste führen zwei Duos aus Arneburg. A. Dietrich / St. Mannsfeldt und W. Rhedas / G. Vollbeding haben jeweils 5:1 Spiele stehen. Zwei Spieler weniger mit 4:0 folgen R. Hoppe / T. Klein vom Rossauer SV II.

2. Runde im Kreispokal

E-Mail Drucken PDF

In dieser Woche wird die zweite Pokalrunde des Kreisklassen- und des Kreispokals ausgespielt. Gespielt wird jeweils in je vier Gruppen. Neben den Gruppensiegern der ersten Pokalrunde kommen die gesetzten Mannschaften in dieser Pokalrunde zum Zuge. Die Sieger jeder Gruppe qualifizieren sich für die Endrunde am 10.02.2017.
Alle Spiele beginnen um 19 Uhr, außer Kreisklassenpokal Gr. 3 in Schönhausen - 18:30 Uhr. Die Ergebnisse bitte, wie in der ersten Pokalrunde, an H. Epperlein (TSV Tangermünde) übermitteln.
Die Ansetzungen findet Ihr in der Pokalübersicht:

3. Kreisklasse-B Vorrundenrückblick 2016/17

E-Mail Drucken PDF

Nach der Vorrunde Vierkampf an der Spitze

Die B-Staffel der 3. Kreisklasse hat als Erste die Vorrunde beendet. Zur Halbzeit der Saison trennen die ersten vier Mannschaften nur zwei Punkte und keine Mannschaft blieb ungeschlagen. An der Spitze steht SV Preußen Schönhausen II mit 12:2 Punkten. Sie konnten mit jeweils 9:5 die direkten Verfolger Aufbau Stendal III und SV Havelberg IV bezwingen. Nur gegen den Vierten Handwerker SV Stendal IV musste man eine 4:10 Niederlage einstecken. Bei diesem Spiel fehlte Schönhausens Nr. 1, Frank Lobitz. Wenn Schönhausen es auch in der Rückrunde schafft, möglichst oft in Bestbesetzung anzutreten, wird es schwer ihnen den Staffelsieg streitig zu machen.
Jeweils 11:3 Punkte haben Aufbau Stendal III und SV Havelberg IV erspielt. Neben der jeweiligen Niederlage gegen Schönhausen II, gab es noch ein Unentschieden im direkten Duell. In den anderen Begegnungen spielte Aufbau III die klareren Ergebnisse heraus. Beide sind die ärgsten Verfolger von Spitzenreiter Schönhausen II.
Handwerk IV hat auf Platz 4 10:4 Punkte stehen. Nach dem Erfolg gegen Schönhausen II verlor man zum Ende der Vorrunde jeweils mit 5:9 gegen Havelberg IV und Aufbau III. Für Handwerk IV ist es nach jetzigem Stand am Unwahrscheinlichsten, dass sie Schönhausen II im Aufstiegsrennen noch gefährden können.
Auf Platz 5 liegt der TSV Tangermünde VI mit 6:8 Punkten. Sie verloren gegen die vier Ersten der Tabelle und konnten die anderen Mannschaften in der Staffel bezwingen. Bei den Tangermündern kamen die gemeldeten ersten drei Spieler nicht zum Einsatz. Sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen.
Die neunte und letzte Mannschaft des TTC Lok A. Stendal, mit 4:10 Punkten auf Platz 6, setzte alle 10 gemeldeten Spieler ein. Ihre zwei Siege errangen sie gegen die beiden hinter ihnen platzierten Mannschaften. Gegen Havelberg IV wäre ihnen beim knappen 6:8 fast eine Überraschung gelungen.
Den Schluss der Tabelle bilden SV Havelberg V und die neu gemeldete zweite Mannschaft von Lok Jerichow. Im direkten Duell blieben die Havelberger mit 10:4 erfolgreich. Für beide gibt es nichts zu verlieren, sie können weiter Erfahrungen sammeln.

An der Spitze der Einzelrangliste steht nach der Vorrunde Frank Lobitz vom Spitzenreiter SV Schönhausen II, der in 15 Spielen unbesiegt blieb. Ihm folgen sein Mannschaftskamerad Jürgen Jahn (17:4) und Volker Steller (14:1, Aufbau Stendal III), der bei einer Begegnung mehr bestimmt auf den 2. Platz gekommen wäre.
Die Doppelrangliste führen aufgrund eines mehr absolvierten Spieles J. Kuckuck / F. Reich (SV Schönhausen II) mit 5:1 Spielen an. Ihnen folgen auf den Rängen G. Endrejat / V. Steller (4:0, Aufbau Stendal III) und mit jeweils 4:1 Spielen die Doppel J. Ebert / G. Mielke (SV Havelberg V) und J. Jahn / F. Lobitz (SV Schönhausen II).

TTF-Pokal-Vereinsturnier 2016

E-Mail Drucken PDF

Mit F. Mutschall erstmals Pokal verteidigt

20161119_012

Seit 2006 wird das Pokalturnier ausgetragen. Zum ersten Mal konnte nun durch Frank Mutschall der Pokal verteidigt werden. Ganz ungeschoren kam aber auch der Pokalsieger bei den Spielen nicht davon. Der Reihe nach:
Gespielt wurde zuerst in zwei Gruppen. Gesetzt waren die nominell zwei Besten J. Hosang und F. Mutschall (beide TTF 1). In Gruppe 1 konnte sich F. Mutschall mit 2:1 Siegen durchsetzen und sich für das Viertelfinale qualifizieren. Überraschend kassierte er gegen M. Klooß (TTF 2) eine klare 0:3 Niederlage. Ebenfalls in das Viertelfinale kam auf Platz 2 R. Hagemann (TTF 1) mit ebenfalls 2:1 Spielen. Er verlor gegen F. Mutschall. Auf den Plätzen folgten M. Klooß und  F. Bieschke.
In Gruppe 2 kam J. Hosang (TTF 1) auf Platz 1 mit 3:1 Spielen. Die Niederlage kassierte er, wie schon öfter im Vereinspokal, gegen seinen „Angstgegner“ F. Böhncke (TTF 2) mit 1:3. Um den zweiten Platz ging es ganz knapp aus. Hier hatten drei Spieler 2:2 Spiele stehen. Am Ende zählte das Spiel gegeneinander. So kam überraschend aber verdient K. Ortmann (TTF 2) als Zweiter ins Viertelfinale. Ihm folgten dorthin F. Böhncke und M. Seemann (TTF 2). M. Lemme blieb als Fünfter in dieser Gruppe damit nur der insgesamt 9. Platz. Dafür hatte er im letzten Punktspiel mit seinen 3,5 Punkten maßgeblich den ersten Sieg in dieser Saison für die 2. Mannschaft gesichert. Das war für den Klassenerhalt sehr wichtig.
Große Überraschungen blieben im Viertelfinale aus. Ins Halbfinale kamen mit deutlichen Siegen F. Mutschall, J. Hosang, M. Seemann und K. Ortmann. Die Platzierungsspiele um die Plätze 5 bis 8 sahen nur klare Gewinner.

Im Halbfinale trafen M. Mutschall auf J. Hosang und M. Seemann auf K. Ortmann. Das Spiel F. Mutschall - J. Hosang verlief erwartungsgemäß spannend. Am Ende siegte F. Mutschall knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz. Das zweite Spiel sah M. Seemann klar mit 3:0 vorn.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich wie zu erwarten J. Hosang mit 3:0 gegen K. Ortmann durch. K. Ortmann konnte mit Platz 4 seine bisher beste Platzierung aus dem Jahr 2009 wiederholen.
Im Finale hatte F. Mutschall nur im Satz 3 gegen M. Seemann ein paar Probleme, siegte dann aber doch ungefährdet mit 3:1. Damit konnte zum ersten Mal ein Pokalsieger seinen Erfolg aus dem Vorjahr verteidigen.
Alle Ergebnisse in der ÜBERSICHT. Fotos von der Siegerehrung HIER.

Fairness und Regelhinweis Schlägermitnahme

E-Mail Drucken PDF

Aus gegebenen Anlass möchte ich zuerst auf einen fairen Umgang zwischen den Spielern hinweisen. Zum übergroßen Teil wird in unserem Kreisverband ja ein fairer Umgang zwischen Spielern und Mannschaften gepflegt. Aber hin und wieder kommt es doch mal zu Konflikten. Bei allem sportlichen Ehrgeiz sollte man trotzdem gegenseitigem Respekt und Fairness walten lassen. Ständiges Reklamieren, Diskutieren sind da wenig hilfreich, besonders dann, wenn man sich selbst nicht hundertprozentig an die Regeln hält. Es kann ja vorkommen, dass man mit der Regelauslegung des Gegenüber nicht einverstanden ist, dann muss man halt bitten, dass ein anderer Spieler den Schiedsrichterpart übernimmt. Aber ich bin der Meinung, dass man zuerst sich selbst ein wenig zurücknimmt und schaut, ob man nicht selbst über das Ziel hinaus schießt.

Resultierend aus dem vorangegangenen Absatz möchte ich noch einmal auf zwei Regeln hinweisen.
1) Der Aufschlag: Beim Aufschlag ist der Ball sichtbar hochzuwerfen. Wir messen bei uns nicht mit dem Lineal nach, aber so einfach aus der Hand spielen, ist halt nicht erlaubt.
2) Schlägermitnahme und -behandlung: Der Schläger muss nach Punkt 4.2.5 der Tischtennisregeln – Teil B während eines Spieles am Tisch verbleiben, darf also während der Satzpausen nicht vom Tisch entfernt werden. Außerdem ist eine Behandlung des Schlägers mit Reinigungsmitteln o.ä. während eines Spieles nicht zulässig. Ein Abreiben, z.B. mit Hand oder Handtuch, ist aber erlaubt.
Sollte einmal so ein Fall auftreten, muss der Spieler für das Verlassen des Schlägers vom Spieltisch zuerst (mit einer gelben Karte) verwarnt werden. Sollte er dies nicht beachten und bei der nächsten Pause wieder den Schläger vom Tisch entfernen, gibt es eine rote Karte und das Spiel wird für den entsprechenden Spieler als verloren gewertet. Ein Tausch des Schlägers während eines Spiels, hat eine sofortige rote Karte zur Folge.

TTF Stendal – Handwerker SV III 6:8

E-Mail Drucken PDF

Weiße Weste des TTF beschmutzt

Die Tischtennisfreunde wollten gegen den Mitfavoriten in dieser Staffel ihre weiße Weste behalten. Dies gelang aber nicht. Schon im ersten Doppel fing es unglücklich an. Im Entscheidungssatz lagen Hosang / U. Lemme gegen die Handwerker Mapfuhl / Frank schon 4:10 zurück, konnten aber zum 10:10 ausgleichen, hatten dann zwei Matschbälle, verloren aber am Ende mit 12:14.
Die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen, so dass Handwerk seinen Vorsprung von 2 Punkten behielt. In der zweiten Einzelrunde beim Aufeinandertreffen der gleichen Aufstellungspositionen das gleiche Bild. Bei der Pos. 1 war J. Hosang (3:0 H. Mapfuhl) und bei Pos. 4 Hagemann (3:1 S. Heiser) für den TTF erfolgreich. Bei den Pos. 2 und 3 waren die Handwerker F. Frank (3:2 U. Lemme) und U. Gräser (3:2 F. Mutschall) knapp im Entscheidungssatz erfolgreich. Zwischenstand 4:6.
Auch in der letzten Runde konnten die Gastgeber dann nicht mehr das Ruder herumreißen. Wieder standen jeweils zwei Erfolge für jede Mannschaft auf dem Spielzettel. Am Ende kann man konstatieren, dass die Tischtennisfreunde mindestens den Punkt für ein Unentschieden verschenkt haben. Nach dem ersten Doppel gingen noch drei Einzel im 5. Satz verloren. Diese schon abgelegt geglaubte alte Schwäche der TTF-Spieler kostete den Gastgebern den eigentlich verdienten Punkt - wenn nicht sogar mehr. Der HSV III konnte sich nach dem Punktgewinn gegen Klietz III nun gegen die bisher ungeschlagenen Tischtennisfreunde nun auf Rang 3 in der Tabelle verbessern. Sie bleiben damit ein Mitfavorit auf den Staffelsieg.

Spielerpunkte:
TTF Stendal: Hosang (3); U. Lemme, Mutschall, Hagemann (je 1)
HSV Stendal III: Maspfuhl, Frank (je 2,5); U. Gräser (2); Heiser, Jurga (je 0,5)

Senioren/innen – BEM und BMM 2016/17

E-Mail Drucken PDF

Die 26. Senioren/innen – Bezirkseinzelmeisterschaften 2016/17 finden am 10. und 11.12.2016 in der Sporthalle des Winckelmann-Gymnasiums in Stendal statt.
Turnierbeginn ist am Samstag, 10.12. um 10 Uhr. Meldeschluss ist am 01.12.2016. Spätere Anmeldungen, auch am Turniertag sind nicht möglich!
Alle Einzelheiten in der AUSSCHREIBUNG.

Die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Senioren/Innen im Spielbezirk Magdeburg finden am So., 15.01.2017 in Haldensleben statt.
Turnierbeginn ist 10 Uhr. Meldeschluss ist am 30.11.2016. Spätere Anmeldungen sind nicht möglich!
Alle Einzelheiten in der AUSSCHREIBUNG.

Domturnier - Korrektur

E-Mail Drucken PDF

Per Telefon und Gästebuch wurde ich informiert, dass ich einen Fehler beim kurzen Bericht über das Domturnier 2016 gemacht habe. Vielleicht fängt so die Altersschwäche an, wenn man die Doppel-Ergebnisse nicht mehr richtig lesen kann. Überrascht
Ich möchte hier nun klar stellen, wie es auch richtig in den Ergebnislisten steht, dass die Sieger beim Doppel Billhardt / Rösler (Germ. Klietz) sind. Sie haben knapp mit 3:2 gegen Kummerow / Franke (Mahlwinkel) gewonnen.

Seite 5 von 18

TT im TV

Keine aktuellen Veranstaltungen.

TT-TV im Internet

Besucher-Statistik

Heute19
Gestern27
Woche46
Monat578
Insgesamt130139

Powered by Kubik-Rubik.de
You are here: Start