Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Slideshow Homepage-Inhalte

Veranstaltungen und Termine

Start

Seite 4 von 8

Endrunde Kreis- und Kreisklassenpokal

E-Mail Drucken PDF

Favoritensiege beim Kreispokal und Kreisklassenpokal

Am Freitagabend gab es bei den beiden Endrunden, im Kreispokal und Kreisklassenpokal, eine Menge gute Spiele und hochklassige Ballwechsel zu bewundern. Wie zu erwarten standen erst kurz vor Mitternacht die beiden Sieger fest.

Kreispokal:
Kreispokalsieger 2016/17: SG Post Stendal (v.l. N. Voigt, M. Junker, E. Behrens)
Die vier Mannschaften Post Stendal, Altmark Iden, und Handwerker SV Stendal und TTC Lok A. Stendal II hatten sich einiges vorgenommen – und das zeigten sie auch in den Spielen. Zuerst traf der derzeitige KOL-Zweite Post Stendal auf den TTC Lok II. Die Lok-Mannschaft trat mit einer Mischung aus der 3., 4. und 5. Mannschaft an und hatte erwartungsgemäß einen schweren Stand. Das Spiel ging deutlich mit 4:0 an die Postler.
Im zweiten Spiel der ersten Runde trafen Altmark Iden und HSV Stendal aufeinander. Der Pokalverteidiger Iden hatte schwer zu kämpfen um die Handwerker zu bezwingen. Vier Spiele gingen über den 5. Satz. Die Handwerker führten schon 3:2 ehe Iden mit zwei 5-Satz-Erfolgen das Steuer zum 4:3 Erfolg noch herumriss.

In der zweiten Runde musste Post gegen die Handwerker antreten. Nach der ersten Einzelrunde stand es 2:1 für Post. Das Doppel und das erste Einzel der nächsten Runde gingen glatt mit 3:0 an Post, so dass ein ungefährdetes 4:1 für sie eingetragen werden konnte.
Iden machte es diesmal gegen den TTC Lok wieder spannender. Der TTC ging durch Ch. Girke und A. Metz mit 2:0 in Führung, ehe K. Rennspieß für den derzeitigen Tabellenfünften der KOL den 1:2 Anschluss erspielte. Mit dem deutlichen 3:0 Sieg im Doppel glich Iden aus. Th. Seidel hatte gegen den jungen Ch. Girke mächtig zu kämpfen, ehe der 3:2 für ihn feststand. W. Seidel sicherte gegen M. Ahrens mit ebenfalls 3:0 den Siegpunkt, hatte dabei aber mit zweimal 12:10 mächtig ins Schwitzen.

Die letzte Spielrunde musste nun die Entscheidungen bringen. Um Platz 3 ging es zwischen HSV und TTC Lok. Auch sollte es spannend werden. Nach der ersten Einzelrunde lagen die Lok-spieler 2:1 vorn. Das Doppel zwischen Körner/Gajewski und Girke/Metz war heiß umkämpft. Zum Schluss konnte nach dem knappen 13:11 im Entscheidungssatz das Lok-Duo laut jubeln. Die Handwerker hatten ihr Pulver aber noch längst nicht verschossen und glichen durch G. Jacobeit und R. Körner zum 3:3 aus. Nun kam es auf das Spiel zwischen M. Gajewski und Lok-Vorsitzenden A. Lepel an. Mit 11:7, 10:12, 13:11 und 11:9 konnte der Lok-Spieler durchsetzen und den 3. Platz mit seinen Mannschaftskameraden bejubeln.
Das große Endspiel zwischen Post Stendal und Altmark Iden verlief ähnlich dramatisch. Die Idener hatten wohl ihre beste Leistung für dieses Spiel aufgehoben. Mit 2:1 lagen sie nach der ersten Einzelrunde vorn. Post glich aber durch Behrens/Junker mit dem 3:1 gegen W. Seidel/Rennspieß zum 2:2 aus. Nachdem beide noch jeweils punkten konnten, kam es beim Stand von 3:3 auf das Spiel N. Voigt gegen K. Rennspieß an. Der Idener Rennspieß sah nach 2:0 schon fast wie der Sieger aus. N. Voigt zeigte aber mal wieder, dass sich das Kämpfen beim Tischtennis bis zum Schluss lohnt. Er schaffte es noch bis in den Entscheidungssatz, den er dann knapp mit 11:9 gewann und so nach 2014 den nächsten Pokalerfolg für seine Mannschaft sicherte.

Kreisklassenpokal:

Zur Endrunde im Kreisklassenpokal hatten sich SV Rochau III, Möringer SV, Blau-Gelb Goldbeck II und Preußen Schönhausen qualifiziert. Die ersten drei Mannschaften spielen in der 2. KK-A und kennen sich daher gut.
In der ersten Spielrunde trafen der Spitzenreiter der 2.KK-A und Blau-Gelb Goldbeck II aufeinander. Rochau III begann, wie erwartet, stark und ging schnell mit 3:0 in Führung. Die Goldbecker wehrten sich dann aber doch und kamen durch den Erfolg im Doppel und durch F. Schneidler auf 2:3 heran. Der junge J. Boege machte mit einem deutlichen 3:0 über M. Drechsel für Rochau alles klar.
Die andere Begegnung zwischen Preußen Schönhausen und dem neu in der 2. KK-A gemeldeten Möringer SV verlief deutlicher. Schönhausen, das ohne ihren Besten Th. Schröder antrat, konnte nur durch einen Sieg von J. Mund punkten und mussten das Spiel mit 1:4 an Möringen abgeben.

Rochau III traf in der nächsten Runde auf Möringen. Hier gingen die Möringer zunächst mit 2:1 in Führung und setzten so den Favoriten Rochau unter Druck. Diese bestätigten aber ihren Spitzenplatz in der 2. KK und konnten die nächsten drei Spiel zum 4:2 Endstand für sich entscheiden.
Im Spiel Goldbeck II gegen Schönhausen führten die Elbestädter nach der ersten Einzelrunde mit 2:1. Das Doppel war dann sehr umkämpft. Die Goldbecker Pieck/Drechsel mussten sich aber dann doch im Entscheidungssatz gegen Pultermann/Mund mit 8:11 geschlagen geben. Bei erfolgreichem Ausgang für Goldbeck hätte es noch einmal spannend werden können, so machte aber Routinier W. Wille mit dem 3:1 über F. Schneidler den 4:1 Erfolg für Schönhausen perfekt.

In der letzten Spielrunde trafen zunächst Möringen und Goldbeck II aufeinander. Die Möringer, die in ihrem ersten Jahr in der 2. KK-A bereits einen guten Eindruck hinterließen, bestätigten dies auch in diesem Spiel und siegten mit 4:1. Den Punkt für Goldbeck II errangen Schneidler/Drechsel mit einem 3:2 Erfolg im Doppel.
Das andere Spiel Rochau III gegen Schönhausen entschied dann über den Pokalsieg. Aber auch hier wurden die Rochauer D. Kottke, J. Hupe, J. Boege und H.-J. Koch ihrer Favoritenrolle gerecht. Nur J. Hupe musste dabei härtere Gegenwehr durch W. Wille brechen, den er mit 11:9 im 5. Satz besiegte. Auch das Doppel verlief spannend. Hier konnte Schönhausen durch den 3:2 Sieg verkürzen. Im nächsten Einzel machte D. Kottke (3:0 W. Wille) schnell alles zum 4:1 Sieg klar. Rochau III kann damit den ersten Pokalerfolg feiern.

Fotos der Mannschaften und Siegerfotos HIER. Alle Spielergebnisse der Endrunden unter DOWNLOADS.

TTF-Pokal-Vereinsturnier 2016

E-Mail Drucken PDF

Mit F. Mutschall erstmals Pokal verteidigt

20161119_012

Seit 2006 wird das Pokalturnier ausgetragen. Zum ersten Mal konnte nun durch Frank Mutschall der Pokal verteidigt werden. Ganz ungeschoren kam aber auch der Pokalsieger bei den Spielen nicht davon. Der Reihe nach:
Gespielt wurde zuerst in zwei Gruppen. Gesetzt waren die nominell zwei Besten J. Hosang und F. Mutschall (beide TTF 1). In Gruppe 1 konnte sich F. Mutschall mit 2:1 Siegen durchsetzen und sich für das Viertelfinale qualifizieren. Überraschend kassierte er gegen M. Klooß (TTF 2) eine klare 0:3 Niederlage. Ebenfalls in das Viertelfinale kam auf Platz 2 R. Hagemann (TTF 1) mit ebenfalls 2:1 Spielen. Er verlor gegen F. Mutschall. Auf den Plätzen folgten M. Klooß und  F. Bieschke.
In Gruppe 2 kam J. Hosang (TTF 1) auf Platz 1 mit 3:1 Spielen. Die Niederlage kassierte er, wie schon öfter im Vereinspokal, gegen seinen „Angstgegner“ F. Böhncke (TTF 2) mit 1:3. Um den zweiten Platz ging es ganz knapp aus. Hier hatten drei Spieler 2:2 Spiele stehen. Am Ende zählte das Spiel gegeneinander. So kam überraschend aber verdient K. Ortmann (TTF 2) als Zweiter ins Viertelfinale. Ihm folgten dorthin F. Böhncke und M. Seemann (TTF 2). M. Lemme blieb als Fünfter in dieser Gruppe damit nur der insgesamt 9. Platz. Dafür hatte er im letzten Punktspiel mit seinen 3,5 Punkten maßgeblich den ersten Sieg in dieser Saison für die 2. Mannschaft gesichert. Das war für den Klassenerhalt sehr wichtig.
Große Überraschungen blieben im Viertelfinale aus. Ins Halbfinale kamen mit deutlichen Siegen F. Mutschall, J. Hosang, M. Seemann und K. Ortmann. Die Platzierungsspiele um die Plätze 5 bis 8 sahen nur klare Gewinner.

Im Halbfinale trafen M. Mutschall auf J. Hosang und M. Seemann auf K. Ortmann. Das Spiel F. Mutschall - J. Hosang verlief erwartungsgemäß spannend. Am Ende siegte F. Mutschall knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz. Das zweite Spiel sah M. Seemann klar mit 3:0 vorn.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich wie zu erwarten J. Hosang mit 3:0 gegen K. Ortmann durch. K. Ortmann konnte mit Platz 4 seine bisher beste Platzierung aus dem Jahr 2009 wiederholen.
Im Finale hatte F. Mutschall nur im Satz 3 gegen M. Seemann ein paar Probleme, siegte dann aber doch ungefährdet mit 3:1. Damit konnte zum ersten Mal ein Pokalsieger seinen Erfolg aus dem Vorjahr verteidigen.
Alle Ergebnisse in der ÜBERSICHT. Fotos von der Siegerehrung HIER.

Fairness und Regelhinweis Schlägermitnahme

E-Mail Drucken PDF

Aus gegebenen Anlass möchte ich zuerst auf einen fairen Umgang zwischen den Spielern hinweisen. Zum übergroßen Teil wird in unserem Kreisverband ja ein fairer Umgang zwischen Spielern und Mannschaften gepflegt. Aber hin und wieder kommt es doch mal zu Konflikten. Bei allem sportlichen Ehrgeiz sollte man trotzdem gegenseitigem Respekt und Fairness walten lassen. Ständiges Reklamieren, Diskutieren sind da wenig hilfreich, besonders dann, wenn man sich selbst nicht hundertprozentig an die Regeln hält. Es kann ja vorkommen, dass man mit der Regelauslegung des Gegenüber nicht einverstanden ist, dann muss man halt bitten, dass ein anderer Spieler den Schiedsrichterpart übernimmt. Aber ich bin der Meinung, dass man zuerst sich selbst ein wenig zurücknimmt und schaut, ob man nicht selbst über das Ziel hinaus schießt.

Resultierend aus dem vorangegangenen Absatz möchte ich noch einmal auf zwei Regeln hinweisen.
1) Der Aufschlag: Beim Aufschlag ist der Ball sichtbar hochzuwerfen. Wir messen bei uns nicht mit dem Lineal nach, aber so einfach aus der Hand spielen, ist halt nicht erlaubt.
2) Schlägermitnahme und -behandlung: Der Schläger muss nach Punkt 4.2.5 der Tischtennisregeln – Teil B während eines Spieles am Tisch verbleiben, darf also während der Satzpausen nicht vom Tisch entfernt werden. Außerdem ist eine Behandlung des Schlägers mit Reinigungsmitteln o.ä. während eines Spieles nicht zulässig. Ein Abreiben, z.B. mit Hand oder Handtuch, ist aber erlaubt.
Sollte einmal so ein Fall auftreten, muss der Spieler für das Verlassen des Schlägers vom Spieltisch zuerst (mit einer gelben Karte) verwarnt werden. Sollte er dies nicht beachten und bei der nächsten Pause wieder den Schläger vom Tisch entfernen, gibt es eine rote Karte und das Spiel wird für den entsprechenden Spieler als verloren gewertet. Ein Tausch des Schlägers während eines Spiels, hat eine sofortige rote Karte zur Folge.

Senioren/innen – BEM und BMM 2016/17

E-Mail Drucken PDF

Die 26. Senioren/innen – Bezirkseinzelmeisterschaften 2016/17 finden am 10. und 11.12.2016 in der Sporthalle des Winckelmann-Gymnasiums in Stendal statt.
Turnierbeginn ist am Samstag, 10.12. um 10 Uhr. Meldeschluss ist am 01.12.2016. Spätere Anmeldungen, auch am Turniertag sind nicht möglich!
Alle Einzelheiten in der AUSSCHREIBUNG.

Die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Senioren/Innen im Spielbezirk Magdeburg finden am So., 15.01.2017 in Haldensleben statt.
Turnierbeginn ist 10 Uhr. Meldeschluss ist am 30.11.2016. Spätere Anmeldungen sind nicht möglich!
Alle Einzelheiten in der AUSSCHREIBUNG.

Domturnier - Korrektur

E-Mail Drucken PDF

Per Telefon und Gästebuch wurde ich informiert, dass ich einen Fehler beim kurzen Bericht über das Domturnier 2016 gemacht habe. Vielleicht fängt so die Altersschwäche an, wenn man die Doppel-Ergebnisse nicht mehr richtig lesen kann. Überrascht
Ich möchte hier nun klar stellen, wie es auch richtig in den Ergebnislisten steht, dass die Sieger beim Doppel Billhardt / Rösler (Germ. Klietz) sind. Sie haben knapp mit 3:2 gegen Kummerow / Franke (Mahlwinkel) gewonnen.

Ergebnisse Domturnier 2016 des SV Havelberg

E-Mail Drucken PDF

Hannes Franke gewinnt zweimal

Die Ergebnisse des Domturniers 2016 des SV Havelberg wurden übermittelt. Gespielt wurde im Einzel in zwei Kategorien. Kat. 1 hatte 11 Teilnehmer, Kat. 2 17 Teilnehmer.
In der Kat. 1 standen sich M. Hille (TTC Lok A. Stendal) und H. Franke (SV Mahlwinkel) im Finale gegenüber. Franke, der erst kürzlich auch im Finale der Kreismeisterschaft stand, setzte sich hier in vier knappen Sätzen mit 3:1 durch.
Im Finale der Kat. 2 trafen die beiden Havelberger Vereinskameraden G. Müller und D. Wolf aufeinander. Wolf machte kurzen Prozess und gewann glatt mit 3:0.
Auch eine Doppelkonkurrenz wurde ausgespielt. Das Finale war hart umkämpft. Am Ende behielten Kummerow / Franke (Mahlwinkel) knapp mit 3:2 gegen die Klietzer Billhardt / Rösler die Oberhand.
Alle Turnierergebnisse gibt es in dieser pdf-Datei:

Tischtennis-Historie 1

E-Mail Drucken PDF

Einblicke in die Vergangenheit des Tischtennis

Hier unter "TTHistorie" gibt es in Zukunft in loser Folge Einblicke in die historische Entwicklung des Tischtennissports in unserer Region. Dies betrifft die Zeiträume vor 1945, DDR und die Zeit nach der Wende. Aufgrund meiner Arbeit im Sportarchiv der Hansestadt Stendal bin ich auf einige historische Fundstücke zum Tischtennis gestoßen, bzw. wurden mir als Kopie von geschichtsinteressierten Sportlern als Kopie zur Verfügung gestellt. Diese Fundstücke sollen nun auf dieser Homepage allen Tischtennissportlern zur Verfügung gestellt werden. Wer historische Unterlagen, Fotos, Urkunden u.a. zu diesen Zeiträumen besitzt und etwas zu diesen Seiten beitragen möchte, kann sich gern an mich wenden.

1908 > Ping-Pong - Ein amüsantes Spiel

Als erstes Fundstück soll hier ein Zeitungsartikel vom "Der Altmärker" aus dem Jahr 1908 präsentiert werden. In diesem Bericht wird den Altmärkern das neue "Ping-Pong" als "recht amüsantes Spiel im Winter" in der "fashionablen (Anm.: elegant, nobel, exklusiv) Gesellschaft" näher gebracht.
Viel Spaß beim Lesen.

Kreismeisterschaft 2016 – Ergebnisse

E-Mail Drucken PDF

B. Haupt wird Kreismeister

KM2016-05

Bei der gestern ausgetragenen Kreismeisterschaft gab es mit Benjamin Haupt (TSV Tangermünde) einen Favoritensieg. B. Haupt setzte sich in allen seinen Spielen souverän durch. Nur Mannschaftskamerad Uli Obst konnte ihm im Halbfinale einen Satz abtrotzen. Haupt gewann im Finale mit 3:0 gegen den jungen Hannes Francke (SV Mahlwinkel). Franke gewann bis zum Finale alle seine Spiele jeweils mit 3:0. Das Spiel um Platz 3 gewann U. Obst mit 3:1 gegen Matthis Junker (Post Stendal).
In der Trostrunde konnte sich Christian Girke vom gastgebenden TTC Lok Altmark Stendal durchsetzen. Er gewann im Finale mit 3:1 gegen Vereinskamerad Robert Hoffart. Dritte wurde Antje Blümner mit 3:1 Morris Ahrens (alle TTC Lok A. Stendal)
Die Doppel-Konkurrenz gewannen erwartungsgemäß B. Haupt / S. Winckler (TSV Tangermünde). Sie besiegten im Finale H. Franke / T. Woost (SV Mahlwinkel) mit 3:0. Das Spiel um Platz 3 war erheblich spannender. S. Stegmann / U. Obst (TTC Lok / Tangermünde) siegten mit 11:7 im Entscheidungssatz über U. Stiller / R. Körner (TTC Lok / Handwerk SDL).

Die Übersichten mit den Spielergebnissen folgen später (müssen erst händisch vervollständigt werden), da die neuen Version der MKTT-Software den PDF-Export nicht mehr ordentlich durchführt und auch sonst einige Bugs in den KO-Runden auftraten.
Fotos von der Siegerehrung unter FOTOS.

Update 09.10.2016: Nach einiger, durch durch Bugs in MKTT, notwendiger "Handarbeit"  habe ich jetzt die Ergebnisse der KM 2016 zusammengestellt:

Jahreshauptversammlung TTF Stendal

E-Mail Drucken PDF

TT-Freund des Jahres 2016

Am 29. April fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Tischtennisfreunde Stendal statt. Vorsitzender Frank Bieschke berichtete über die Geschehnisse und Ergebnisse der abgelaufenen Saison. Die 2. Mannschaft konnte in der 2. KK-A mit dem 8. Platz die Klasse halten. Für die 1. Mannschaft lief es in der 2. KK-B besser, sie kamen auf den 5. Platz. Beide Mannschaften hatten mit Verletzungspech und anderen Ausfällen zu kämpfen, was aber einigermaßen kompensiert werden konnte. Nach dem Saisonbericht informierte Kassenwart Michael Seemann über die Finanzen.
Als Tischtennisfreund der Saison 2015/16 wurde Frank Mutschall geehrt. Er ist nach längerer Verletzungspause mit viel Trainingsfleiß sehr gut zurückgekommen und in die 1. Mannschaft aufgestiegen. Ein würdiger Titelträger finde ich.
Nach Abschluss der förmlichen Versammlung gab es ein auskömmliches Essen. Die dort konsumierten Kalorien wurden auf den anschließenden zwei Bowlingrunden wieder etwas abgebaut. Als bester Bowler erwies sich an diesem Abend Christian Lenz.

Seite 4 von 8

TT im TV

Keine aktuellen Veranstaltungen.

TT-TV im Internet

Besucher-Statistik

Heute27
Gestern20
Woche99
Monat442
Insgesamt138612

Powered by Kubik-Rubik.de
You are here: Start