Tischtennisfreunde Stendal

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Slideshow Homepage-Inhalte

Veranstaltungen und Termine

 

TT-Regel des Tages

Ersatzspieler (2)

Nach seinem vierten Einsatz als Ersatzspieler innerhalb einer Vor- oder Rückrunde in der gleichen Mannschaft ist der betreffende Spieler nur noch für diese Mannschaft und für übergeordnete Mannschaften für die Dauer der Vor- oder Rückrunde spielberechtigt. Die Mitwirkung in Spielen mit kampfloser Wertung oder in Spielen gegen später zurückgezogene Mannschaften zählt als ein Einsatz.
[Punkt 30b (Ersatzspieler) der AB des TTVSA zur WO des DTTB]

 
Start

Seite 17 von 17

Landesmannschaftsmeisterschaften der Senioren 2012

E-Mail Drucken PDF

Ein Bericht von den LMM der Senioren von Wolfgang Malgin

Wolfgang Malgin:

Bei dem LMM ü.70 kämpften alle Spieler des TTC Lok Altmark Stendal (G. Mathias, L. Schleener sowie H. Schnegulau ), A.Breuer mußte krankheitshalber absagen, aber die Lok Spieler verloren alle 3 Spiele mit 0:4. TTC Lok Stendal war die älteste Mannschaft beim Turnier. Sieger wurde Köthen durch ein 4:3 Erfolg gegen Bernburg.

In der AK 60 wurde der 3. Platz angestrebt. Durch 4:1 Erfolge über Rogätz und Halle, sowie einer 1:4 Niederlage gegen Blankenburg waren die Lok Spieler ( W. Malgin, C. Heinze, W. Frielitz sowie W. Hammer ) Samstag im Soll. Am Sonntag Morgen mußte gegen Gommern ein Sieg her.
Nach einem  0:2 konnte das Spiel durch einen überragenden C. Heinze gedreht werden und Lok konnte 4:2 gewinnen. Damit war der 3. Platz greifbar nahe. Daraus wurde nichts, im letzten Spiel sicherte sich Gommern durch einen 4:3 Erfolg gegen Gesamtsieger Blankenburg durch besseres Spielverhältnis den 3. Platz. Zur gleichen Zeit kam Lok mit 1:4 gegen Börde Magdeburg unter die Räder. Malgin 6:4 und Heinze 4:2 waren die besten bei Lok. Außerdem gewannen beide noch 3 Doppel.

In der AK ü. 40 hatte Werben noch die Chance mitzuspielen. Sie sagten letzendlich doch ab, weil nur 2 Spieler zur Verfügung gestanden hätten.

Tangermünde schlug sich achtbar, obwohl sie ohne K. Obst und F. Kowar auskommen mußten. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen wurde Tangermünde (M. Bauer, E.Rogowski, P. Grieß sowie M. Flader ) guter Dritter. Der Gesamtsieg wurde erst durch das bessere Satzverhältnis für Nachterstedt entschieden. Wenn Tangermünde alle Spieler einsetzen kann, steht eine gute 40er sowie eine sehr gute 50 Mannschaft Für die LMM zur Verfügung.

Antwort auf Regelfrage

E-Mail Drucken PDF

Darf der Schläger vom Tisch entfernt werden?

In letzter Zeit traten, auch in höheren Staffeln, Fragen zur „Handhabung“ des Schlägers während eines Spieles auf. Es wurde darüber diskutiert, ob nun der Schläger während des Spiels vom Tisch entfernt werden und ob der Schläger gewechselt werden darf.
Die Regeln sind da eindeutig: Der Schläger muss während eines Spieles am Tisch bleiben und darf auch nicht während eines Spieles gewechselt werden. Eine mutwillige Zerstörung des Schlägers (z.B. durch Wegwerfen auf Tisch bzw Boden oder durch Schlagen) wird mit Spielverlust bestraft.
Wenn wirklich nur unabsichtlich der Schläger zu Bruch (kaputt) geht, kann dieser während eines Spieles ersetzt werden.
Ich führe hier die entsprechenden Regeln des DTTB und des TTVSA auf:

AB des TTVSA zur WO
41 b.c) Auf der Grundlage der TT-Regeln (A) ist mit Beginn des 1. Aufschlages in einem Spiel ein Schlägerwechsel nicht mehr möglich. Der Schläger hat auch in den Spielpausen am Tisch zu verbleiben. Zuwiderhandlungen und eine mutwillige Zerstörung des Schlägers führen zur Disqualifikation des Spielers und damit zum Punktverlust für das Spiel.
DTTB-Handbuch, Tischtennisregeln B
4.2.4 Während eines Einzels oder Doppels darf ein Schläger nur dann gewechselt werden, wenn er unabsichtlich so schwer beschädigt wird, dass er nicht mehr benutzt werden kann. In einem solchen Fall muss der Spieler ihn unverzüglich durch einen anderen ersetzen, den er mitgebracht hat oder der ihm in den Spielraum (die Box) gereicht wird.
4.2.5 In den Pausen während eines Spiels lassen die Spieler ihren Schläger auf dem Tisch liegen, sofern ihnen nicht der Schiedsrichter etwas anderes erlaubt. In allen Fällen, wo der Schläger an der Hand festgebunden ist, muss der Schiedsrichter dem Spieler erlauben, den Schläger auch während der Pausen an der Hand festgebunden zu lassen.

Ich verweise auch auf die Regelecke hier auf der Homepage.

Hinweise zu TT-Belägen

E-Mail Drucken PDF

Nachdem ich in der Vorrunde von etlichen Spielern über die Zulässigkeit von Belägen befragt wurde und weil es auch in den unteren Spielklassen nicht unüblich ist, mit nicht zugelassenen Schlägern am Wettkampfbetrieb teilzunehmen, möchte ich vor Beginn der Rückrunde auf einige wichtige Regeln und Fragen eingehen.

Kurz zusammengefasst geht aus den Regeln Folgendes hervor:
• Material ohne ITTF-Logo ist generell nicht zugelassen.
• Die aktuelle ITTF-Liste ist entscheidend, ob ein Belag zulässig ist.
• Auch wenn beim Kauf des Belages das ITTF-Logo auf dem Belag war, kann der Belag durch den ITTF als nicht mehr zulässig erachtet werden und aus der ITTF-Liste gestrichen worden sein.
• Einige Spieler spielen mit sehr alten Belägen. Sie sollten daher nachsehen, ob ihr Belag überhaupt noch zugelassen ist.
• Die Behandlung der Beläge ist verboten und führt zur Unzulässigkeit des Schlägers.
• Beläge, die nicht auf dieser ITTF-Liste stehen, sind für Punktspiele und andere offizielle Veranstaltungen (Pokal, Turniere) nicht zugelassen.
• Die ITTF-Liste erscheint zweimal im Jahr (April und Oktober)
• Die aktuelle Liste ist vom 01.10.2011 und gilt bis 30.06.2012

Weitergehende Informationen, Hinweise und Links zu den ITTF-Listen habe ich HIER zusammengestellt.

TTF-Vereinspokal 2011

E-Mail Drucken PDF

Am gestrigen Samstag fand das traditionelle Vereinspokalturnier statt. Es war bereits die 6. Auflage. Aus verschiedenen Gründen konnten leider nicht alle Mitglieder teilnehmen. Die teilnehmenden Spieler hatten wie immer Spaß und zeigten auch gute Leistungen.

Pechvogel des Turniers war F. Mutschall. Nach dem er Anfang dieser Woche beim MDR-Gewinnspiel Glück hatte und Wissen bewies, war gestern seine Glückssträhne wohl aufgebraucht. Das einzige worüber er sich gestern spielerisch freuen konnte, war ein gewonnener Satz.
Den Siegerpokal konnte unser Neuzugang E. Lemke mit nach Hause nehmen. Das ist keine Überraschung. Wenn er wieder richtig im Training steht, ist er mit seiner Leistung mindestens in der 1. KK einzureihen. In der Gruppenphase hatte er mit H. Boese aber einen starken Widersacher. Er konnte ihn erst im Entscheidungssatz bezwingen. Im Halbfinale hatte E. Lemke noch mal gegen J. Hosang zu kämpfen, konnte ihn aber nach 4 sehr engen Sätzen auch bezwingen. Den Finalsieg ließ er sich dann auch nicht mehr von unserem ehemaligen Vereinsmitglied S. Röhl nehmen. Auch ihn bezwang Eik mit 3:1.
Eine taktische Meisterleistung lieferte mal wieder H. Boese. Mit nur einem Sieg schaffte er es ins Halbfinale. Dort war dann aber gegen S. Röhl Endstation. Im Spiel um Platz 3 verlor er dann gegen J. Hosang mit 1:3. Das Spiel um Platz 5 gewann R. Hagemann mit 3:0 gegen einen immer besser werdenden U. Lemme. Rene war in den Platzierungsspielen der Stärkste und wurde so verdient Fünfter. Im Spiel um den 7. Platz war der Vorstand unter sich. K. Ortmann beugte sich seinem Vereinsvorsitzenden F. Bieschke aber nur knapp mit 2:3. Auf Platz 9 kam, wie oben schon erwähnt, F. Mutschall. Damit hat sich der Vorstand (bis auf den langverletzten M. Seemann) komplett am Ranglistenende eingefunden.
Ein Dank geht für Organisation und Sponsoring an F. Bieschke und R. Hagemann.

Die Ergebnisübersicht des Turniers findet ihr HIER.
Fotos sind auch fertig und HIER zu sehen.

Tischtennisfreunde Stendal gewinnen beim MDR 1 Radiospiel

E-Mail Drucken PDF

Unser Mitglied Frank Mutschall hat beim Radiospiel „Sie sind der Schiri!“ von MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt gewonnen. Beim „Schirispiel“ samtags beim MDR muss man sein Fußballwissen unter Beweis stellen. Da F. Mutschall auch die Zusatzfrage richtig beantworten konnte, gewann er 500 € für unseren Verein. Unser junger Verein kann diese Einnahme gut gebrauchen.
Heute abend war in unserer Sporthalle in der Goethe-Schule beim Training die Übergabe. Vom Studio Stendal des MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt wurde die Urkunde überreicht. Es folgte ein Interview unseres Vorsitzenden Frank Bieschke und des Vorstandsmitgliedes Frank Mutschall. Frank berichtete über den Ablauf beim Gewinnspiel und welche Fragen zu beantworten waren. Beide gaben dann noch Auskunft über die Geschichte des Vereins und die sportliche Gegenwart.
Wann das Interview bei MDR 1 gesendet wird, steht noch nicht fest. Weitere Bilder unter FOTOS.

TTF Stendal | Kontakt | Impressum | © Tischennisfreunde Stendal e.V.

Seite 17 von 17

TT im TV

Keine aktuellen Veranstaltungen.

TT-TV im Internet

Besucher-Statistik

Heute10
Gestern36
Woche77
Monat780
Insgesamt126269

Powered by Kubik-Rubik.de
You are here: Start